A81 / Gemarkung Pleidelsheim – Auffahrunfall mit sieben Pkw fordert sechs Verletzte und Staus

Aktuelle Polizei-Meldung -A81 / Gemarkung Pleidelsheim – Am Samstagabend befuhren sieben Pkw direkt hintereinander die A81 von Heilbronn in Richtung Stuttgart.

Zwischen den Anschlussstellen Mundelsheim und Pleidelsheim befuhren sie kurz vor 18:00 Uhr im Baustellenbereich den linken Fahrstreifen, der dort vorübergehend auf die Gegenfahrbahn verlegt ist.

Die Fahrerin des ersten Pkw musste vor einem Stauende abbremsen, was der nachfolgende Fahrer nicht rechtzeitig erkannte und auf den ersten Pkw von hinten auffuhr. Die vier nachfolgenden Pkw-Fahrer erkannten die Situation noch rechtzeitig und bremsten zunächst ab, ohne dass es zum Unfall kam.

Ein siebter Pkw am Ende der Kette fuhr jedoch mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit von hinten auf, und schob alle noch nicht verunfallten Pkw aufeinander. Der 45-jährige Fahrer des am hinteren Ende der Kette aufgefahrenen Pkw wurde mit schweren Verletzungen durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert.

Seine beiden 34 und 52 Jahre alten Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen. Auch die drei Mitfahrer in einem der aufeinander geschobenen Pkw, zwei Frauen und ein Mann im Alter von jeweils 49 Jahren erlitten leichte Verletzungen.

Die übrigen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. An den beteiligten Pkw entstand insgesamt Sachschaden von knapp 90.000 Euro. Der Fahrstreifen, auf welchem der Unfall stattfand, musste voll gesperrt werden.

Ebenso zeitweise Teile der Richtungsfahrbahn Heilbronn, da die verunfallten Pkw von mehreren Abschleppwagen per Kran über die Fahrbahntrennung hinweg gehoben werden mussten.

Hierdurch kam es in beiden Fahrtrichtungen bis etwa 20:30 Uhr zu Verkehrsbehinderungen, die Rückstaus über mehrere Kilometer verursachten.

OTS: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!