Abends mit Heizung, soweit OK: Wetterprognose für Deutschland bis zum 10.01.2016

Wetterprognose Deutschland - Aktuell -Deutschland – Die Wetterprognose: Am Wochenende im Nordosten teils wolkig, sonst nach Nebel oft sonnig und warm, am Sonntag im Südwesten bis 25 Grad. In der neuen Woche zunehmend unbeständig und nur noch 15 bis 21 Grad.

Vorhersage – heute:

Heute ist es nach Nebel- oder Hochnebelauflösung heiter bis wolkig und trocken. Zum Abend werden die Wolken im Westen und Nordwesten allmählich dichter, es bleibt aber noch trocken. Die Höchsttemperatur liegt bei 17 bis 22 Grad. Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Freitag verdichtet sich die Bewölkung von der Eifel bis nach Schleswig-Holstein weiter. Nachfolgend treten vor allem im Nordseeumfeld erste Regenschauer oder einzelne Gewitter auf. Ansonsten bleibt es bei wechselnder, nach Süden zu auch geringer Bewölkung noch weitgehend trocken. Besonders in der Südhälfte kann sich erneut Nebel bilden, der südlich der Donau teils sehr dicht ausfallen kann. Die Luft kühlt auf 14 bis 5 Grad ab.

Vorhersage – Freitag:

Am Freitag wird es in der Südhälfte nach Auflösung von Nebel- oder Hochnebel heiter bis wolkig und trocken. Im Norden und Osten ist der Himmel anfangs wolkig oder stark bewölkt. Dabei kann es vereinzelt leichte Schauer geben. Am Nachmittag lockert die Bewölkung von Westen wieder auf. Bei Höchsttemperaturen zwischen 17 bis 23 Grad weht ein schwacher Wind aus West bis Nordwest.

In der Nacht zum Samstag ist es im Norden und Osten teils noch stärker bewölkt und im Küstenumfeld sowie im Erzgebirgsraum ist anfangs noch etwas Regen möglich. Sonst lockert die Bewölkung stärker auf, zeitweise wird es auch klar. Gebietsweise bildet sich erneut teils dichter Nebel. Es bleibt aber niederschlagsfrei. Bei nur schwachem Wind aus Südwest bis West geht die Temperatur auf Minima von 14 bis 11 Grad entlang der Küsten und 11 bis 6 Grad im Binnenland zurück.

Vorhersage für Deutschland bis Mittwoch, 28.09.2016:

Am Samstag ziehen im Norden und Osten zeitweise Wolkenfelder vorüber, zwischen denen jedoch immer wieder die Sonne scheint. Einzig entlang der Nordfriesischen Inseln kann sich ein schwacher Schauer entwickeln. Besonders im Süden wird es sonnig und es bleibt überall trocken. Bei einem schwachen Wind aus Süd bis Südost steigen die Temperaturen auf 20 bis 23, vereinzelt entlang des Oberrheins bis 24 Grad. Im Umfeld der Küsten und im Nordosten unter dichterer Bewölkung bleibt es mit 17 bis 20 Grad etwas kühler.

In der Nacht zum Sonntag ziehen gebietsweise lockere Wolkenfelder vorüber, oft ist es auch klar und besonders entlang der Donau bildet sich teils dichter Nebel. Der Wind weht schwach aus Süd. Die Tiefstwerte liegen um 15 Grad im Küstenumfeld von Nord- und Ostsee und sinken im Binnenland auf 11 bis 6 Grad.

Am Sonntag scheint nach Nebelauflösung häufig für längere Zeit die Sonne, lediglich über den Nordosten ziehen zeitweise Wolkenfelder. Im Verlauf des Nachmittags verdichten sich im äußersten Westen die Wolken und am späten Abend sind Schauer möglich. Sonst bleibt es trocken. Die Höchsttemperaturen liegen bei warmen Werten zwischen 20 Grad bei Seewind und 25 Grad im Südwesten. Der Wind weht schwach bis mäßig, an der Nordsee frisch aus Südost.

In der Nacht zum Montag breiten sich Schauer und einzelne Gewitter in den gesamten Westen und Südwesten aus. Sonst bleibt es teils klar und örtlich bildet sich Nebel. Es kühlt auf 14 Grad an der See und 6 Grad bei Aufklaren im Landesinneren ab.

Am Montag scheint im Osten anfangs die Sonne. Sonst ist es wolkig bis stark bewölkt und vorübergehend regnet es etwas. Vereinzelt kann es auch Gewitter geben. Die Höchstwerte liegen bei 19 bis 23 Grad, im Westen um 17 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten anfangs aus Südost bis Ost und sonst aus West bis Nordwest.

In der Nacht zum Dienstag kühlt es auf 12 bis 7 Grad, im Küstenumfeld auf 14 Grad ab.

Am Dienstag verdichtet sich die Bewölkung im Westen sowie im Norden und nachfolgend setzt Regen ein. Sonst scheint anfangs teils noch die Sonne. Bei einem im Süden schwachen, im Nordwesten mäßigen bis frischen Südwestwind liegen die Höchstwerte bei 16 bis 21 Grad. Im Umfeld der Nordsee und auf exponierten Kammlagen der Mittelgebirge treten einzelne Sturmböen auf.

Nachts kühlt es auf 8 bis 14 Grad ab.

Am Mittwoch ist es wechselnd, zeitweise auch stark bewölkt und örtlich gibt es Regen oder Schauer, an der Nordsee auch kurze Gewitter. Die Höchstwerte liegen zwischen 16 Grad im mittleren Bergland und 21 Grad am Hochrhein.

Der Wind weht mäßig, mitunter frisch aus Südwest. Auf den Bergen und an der See sind Sturmböen möglich.

In der Nacht kühlt es auf 8 bis 14 Grad ab.

Trendprognose für Deutschland, von Donnerstag, 29.09.2016 bis Samstag, 01.10.2016:

Wahrscheinlich wechselhaft mit Regen oder örtlichen Schauern. Höchstwerte 15 bis 20 Grad. Tiefstwerte nachts 6 bis 13 Grad.

© Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Olaf Pels Leusden

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!