Adenau / Nürburgring – Mächtig Stress für die Polizei beim Sondereinsatz der Polizei anlässlich Carfriday am Nürburgring

Aktuelles von der Rheinland-Pfalz Polizei -Adenau / Nürburgring – Zum Auftakt des Osterwochenendes im Jahre 2018, am Karfreitag, waren geschätzte 20.000 und mehr Besucher bei sonnigem Wetter auf dem Nürburgring Somit war die Besucheranzahl annähernd gleich mit dem Vorjahr.

Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens herrschte ein enormer Fahrzeug- und auch Fußgängerverkehr im Bereich der Hauptzufahrtstraßen zum Nürburgring.

Es kam im Laufe des Tages zu mehreren Verkehrsstauungen und Behinderungen rund um den Nürburgring, hiervon waren auch die Bundesstraße B 412, B 257, B258 und auch das Stadtgebiet Adenau betroffen. Es mussten verkehrsregelnde Maßnahmen und Verkehrsumleitungen sowie ableitungen vorgenommen werden.

Zur Gefahrenminimierung wurde die B 412 zwischen der „Hohen Acht“ und der B 258, Döttinger Höhe für den Durchgangsverkehr bereits ab 04.30 h am Morgen gesperrt. Die Sperrung musste bis 17.30 h eingerichtet werden. Die Polizei hatte den ganzen Tag weiterhin intensive Kontrollen durchgeführt.

Im besonderen Fokus der Polizei lag die Vorschriftsmäßigkeit der Fahrzeuge und das Verhalten der Fahrzeugführer. Mit den umfangreichen Maßnahmen und Präsenz der Polizei, sowie der konsequenten Ahndung von Verkehrsverstößen konnten die riskanten und gefährlichen Fahrmanöver im Umfeld des Nürburgrings verhindert und unterbunden bzw. auch geahndet und verfolgt werden.

Leider musste die Polizei im Umfeld des Einsatzes insgesamt 12 Verkehrsunfälle aufnehmen, wobei hierbei 7 leicht verletzte Personen zu beklagen.

Gegen 19.30 Uhr hatte sich die Verkehrslage völlig normalisiert.

Original-Content von: Polizeidirektion Mayen, übermittelt durch news aktuell

 

Kommentare sind geschlossen.