Andernach – Migranten aus drei Integrationskursen freuen sich über bestandenen Deutsch Test

     

    43 Sprachzeugnisse bei der Volkshochschule Andernach vergeben.

    vhs zeugnisse zuwanderer april 2017

    Die deutsche Sprache ist ein wichtiger Schlüssel für die Integration von Zuwanderern. Diese Gruppe Neubürger hat jetzt bei der VHS Andernach ihren Deutschkurs erfolgreich absolviert und die entsprechenden Zeugnisse aus den Händen von Bürgermeister Claus Peitz und VHS-Geschäftsführer Günter von Blohn erhalten. Foto: Stadt Andernach/Maurer

    Andernach – Deutsch Test: Bei der Integration von ausländischen Bürgern ist die deutsche Sprache ein elementarer Schlüssel – auch was die berufliche Zukunft anbelangt.

    Deshalb sind nach dem neuen Ausländerrecht Zuwanderer zur Integration und zum Nachweis entsprechender Deutschkenntnisse verpflichtet. Dieser Verpflichtung hat sich jetzt erneut eine Gruppe Neubürger aus Andernach und den Verbandsgemeinden Pellenz sowie Weißenthurm bei der Volkshochschule Andernach gestellt und an einem Verbund-Integrationssprachkurs teilgenommen. Jetzt haben 43 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus drei abgeschlossenen Integrationskursen nach Auswertung der Testunterlagen durch die Prüfungsinstitution ihre entsprechenden Zertifikate aus den Händen von Bürgermeister Claus Peitz und VHS-Geschäftsführer Günter von Blohn während einer Feierstunde im Historischen Rathaus erhalten.

    Innerhalb von sechs bzw. neun und zwölf Monaten erlernten die Teilnehmer bei täglich fünf Unterrichtsstunden am Vormittag bzw. vier Unterrichtsstunden am Nachmittag die deutsche Sprache in Wort und Schrift. Nach dem Sprachkurs erhielten die Migranten in einem sich nahtlos anschließenden Orientierungskurs Einblicke in das politische, soziale und rechtsstaatliche System der Bundesrepublik Deutschland, wobei auch Grundlagen der deutschen Geschichte und Kultur vermittelt wurden. Schließlich haben sich die Neubürger nach intensiver Sprachschulung im Januar und Februar der Abschlussprüfung für das Zertifikat Deutsch für Zuwanderer (DTZ) unterzogen. Durch das erfolgreiche Ablegen dieser Zertifikats-Prüfung dokumentieren die Absolventen die erworbene sprachliche Handlungsfähigkeit in Deutsch und somit auch den bedeutsamen Schritt zur Integration nach außen, insbesondere für eine erfolgversprechende Eingliederung in den Arbeitsmarkt.

    Bürgermeister Peitz gratulierte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu ihren ausgezeichneten Leistungen und wünschte ihnen weiterhin viel Erfolg für das Leben in der neuen Heimat. Das hervorragende Prüfungsergebnis – 28 der Teilnehmer erreichten bei der Prüfung das begehrte Sprachniveau B 1 – ist ein Beispiel gelungener Integration und ein weiterer Beweis für den guten Erfolg der Kooperations-Initiative „Sprechen und arbeiten“.

    Markus Ohlig als verantwortlicher Koordinator beim Jobcenter Mayen-Koblenz bestätigte dies und beglückwünschte die Teilnehmer ebenfalls zu ihren erbrachten Leistungen.

    Anschließend richtete Bürgermeister Peitz den Anwesenden auch Grüße und beste Wünsche von Lothar Kaspers aus, dem zuständigen Regionalkoordinator bei der Außenstelle Trier des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.

    Weiterhin dankte der Leiter der Volkshochschule Andernach den Dozenten Lilli Schmidt, Walter Butz, Agnieszka Heinemann, Eva Michels, ,Asma Jabri Amdouni sowie Erika Nemeth für die erfolgreiche Gestaltung des Unterrichts wie auch Jasna Vujinovic für das große Engagement bei der Integrationsbegleitung der Teilnehmer.

    Auch schloss Bürgermeister Peitz die zuständigen Ansprechpartner bei den Migrationserstberatungsstellen, der AWO Rheinland sowie dem Caritasverband Koblenz für die darüber hinausgehende sozialpädagogische Begleitung der Teilnehmer während des Integrationskursbesuchs in seine Dankesworte ein.

    Unter dem Motto „Sprechen und arbeiten“ bieten seit 2007 das Jobcenter Mayen-Koblenz und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ein bundesweit beispielhaftes Kooperationsprojekt an. In der Stadt Andernach beteiligen sich die Volkshochschule Andernach, sowie die Integrationsbegleiterin Jasna Vujinovic daran. Migranten wird in Unterrichten und Arbeitsgruppen nicht nur die Sprache, sondern auch die Kultur ihrer neuen Heimat vermittelt. Ziel aller Akteure ist es, die Arbeitsmarkt-Chancen von Menschen, die sehr wenig deutsche Sprachkenntnisse besitzen, zu erhöhen.

    ***
    Text: Christoph Maurer
    Stadtverwaltung Andernach
    Haupt- und Rechtsamt

    Das könnte was für Sie sein ...

     

     

     

     

    Diese Artikel sollten Sie gelesen haben ...

    Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

     

     

    Karaokehelden