Andernach – Verkehrsunfall auf der Breite Straße mit schwerverletzter Fahrradfahrerin und anschließender Fahrerflucht

Mittelrhein-Tageblatt - RLP-24.de - Nachrichten aus Andernach -Andernach – Am 04.04.17 Uhr, gg. 15:58 Uhr, ereignete sich auf der Breite Straße, Einmündung Ubierstraße, in Andernach ein Verkehrsunfall bei dem eine 92jährige Fahrradfahrerin schwer verletzt wurde.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr die Radfahrerin die Ubierstraße in Richtung Breite Straße und beabsichtigte an der Einmündung nach links in die Breite Straße abzubiegen. Dieser Abbiegevorgang wurde ihr von einem PKW-Fahrer von links gewährt, indem dieser anhielt und der Dame Zeichen gab, dass sie abbiegen kann. Ein weiterer PKW-Fahrer, der hinter dem anhaltenden PKW fuhr, schätzte die Situation falsch ein, überholte den haltenden PKW und erfasste die abbiegende Fahrradfahrerin auf der Gegenspur. Im Zuge des Zusammenstoßes wurde die Radfahrerin mehrere Meter mitgeschleift und bleib letztlich verletzt auf der Fahrbahn liegen.

Der Fahrer und die Beifahrerin des unfallverursachenden PKWs stiegen aus und schauten sich die Situation an. Nach kurzer Verweildauer stieg der Fahrer wieder ein und fuhr weg. Seine Beifahrerin verblieb an der Unfallstelle.

Die Fahrradfahrerin wurde mit multiplen Frakturen an den Beinen und schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus nach Neuwied verbracht und dort notoperiert. Aktuell wird ihr Zustand als nicht lebensbedrohlich durch die Ärzte eingeschätzt. Durch umfangreiche Ermittlungen der Polizei Andernach konnte der Unfallverursacher letztlich ausfindig gemacht werden.

Nachdem dieser erfahren hatte, dass die Polizei weiß, wer der Unfallverursacher ist, kam er freiwillig zur Dienststelle und stellte sich. Hier konnte dann auch der Grund des Wegfahrens in Erfahrung gebracht werden. Gegen den 22 jährigen Andernacher war ein Fahrverbot verhängt worden, in Folge dessen sein Führerschein derzeit bei der Zentralen Bußgeldstelle in Speyer liegt.

Sein Fahrzeug und das Fahrrad wurden sichergestellt. Ein Gutachter wurde mit der Erstellung eines Unfallgutachtens beauftragt. Zu diesem Zwecke wurde die Breite Straße in beide Richtungen für ca. 3 Stunden voll gesperrt. Die Sperrung wurde gegen 19:00 Uhr wieder aufgehoben.

Der Notarzt und die Polizisten vor Ort sind sich sicher, dass ohne das Tragen des Fahrradhelmes der Unfall wahrscheinlich für die Dame tödlich ausgegangen wäre.

Aus diesem Grunde nochmals der Hinweis, dass selbst bei kurzen Fahrten mit dem Fahrrad, ein Fahrradhelm getragen werden soll.

OTS: Polizeidirektion Koblenz

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

Würzige Weihnachten wünscht Schuhbeck's Onlineshop