B9, Gem. LU-Oggersheim – Fahrer verursacht Verkehrsunfall mit über 3,5 Promille

Aktuelles von der Rheinland-Pfalz Polizei -B9, Gem. LU-Oggersheim – Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Pkws wurde die Polizeiautobahnstation Ruchheim am Samstag, den 27.10.2018 gegen 23:00 Uhr gerufen.

Ein 44-jähriger Litauer war mit seinem Fahrzeug, im Auffahrtsbereich der B9 an der Anschlussstelle Oggersheim in Richtung Frankenthal, dem Pkw einer 60-jährigen Frau aus Großniedesheim aufgefahren. Durch den Aufprall war der Pkw der Dame nach links in die Schutzplanke geschoben und die Fahrerin leicht verletzt worden.

Sie wurde noch vor Ort durch einen alarmierten Rettungsdienst medizinisch versorgt. Der verursachte Gesamtschaden an den Fahrzeugen und der Schutzplanke dürfte sich auf ca. 15.000EUR belaufen. Während der Unfallaufnahme fiel den Beamten der deutliche Alkoholgeruch des Unfallverursachers auf. Ein weiteres Indiz für eine vorliegende Trunkenheitsfahrt lag auf dem Beifahrersitz des Fahrers, eine leere Wodka-Flasche.

Ein Atemalkoholtest ergab einen stolzen Wert von über 3,5 Promille. Dem Litauer, der einen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Da der Fahrer trotz der starken Alkoholisierung sicher auftrat, konnte er anschließend die Dienststelle wieder verlassen.

Eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde durch die Polizei gefertigt.

OTS: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

 

Kommentare sind geschlossen.