Deutsches Tageblatt - News aus Berlin -Berlin – (Erstmeldung)  Zu einem außergewöhnlichen Vorfall gestern Abend in Wittenau ermittelt der Polizeiliche Staatsschutz. Zeugenangaben zufolge soll ein Mercedes gegen 20.10 Uhr kurz vor einer Bahnbrücke im Wilhelmsruher Damm in Richtung Oranienburger Straße an einer Bushaltestelle auf den Gehweg gefahren sein.

Der Wagen touchierte zunächst einen im rechten Fahrstreifen stehenden Bus am Heck auf der rechten Seite und fuhr dann gegen einen geparkten Roller, der zwischen Bordstein und Radweg stand und durch die Wucht des Aufpralls über den Radweg in die Mitte des Gehwegs geschleudert wurde.

Anschließend soll der bisher unbekannte Fahrer mit dem Mercedes, offenbar mit hoher Geschwindigkeit, weiter über den Gehweg gefahren sein, so dass sich mindestens sieben Passanten in Sicherheit bringen mussten. Die Wartenden blieben unverletzt. Anschließend fuhr der Fahrer nach bisherigen Ermittlungen wieder zurück auf die Straße, wendete an einem Mittelstreifendurchlass, fuhr auch dort über den Gehweg und bog dann rechts in den Dannenwalder Weg ab.

Zeugen hatten das Kennzeichen des flüchtenden Autos abgelesen. Ermittlungen ergaben, dass es sich um ein Mietfahrzeug handelt. Dieses war offenbar von einem 35-Jährigen gemietet worden. Gegen 2 Uhr durchsuchten Polizeibeamte seine Wohnung in Wedding und stellten Beweismittel sicher. Der Automieter wurde nicht angetroffen.

Ermittlungen ergaben, dass offenbar ein bisher unbekannter Wagen im Wilhelmsruher Damm in Richtung Dannenwalder Weg unterwegs war und an einem Mittelstreifendurchlass gewendet hatte, als der Mercedes von rechts kam. Vermutlich um einen Zusammenstoß mit dem wendenden Auto zu verhindern, wich der Fahrer des Mercedes nach rechts aus.

(Ergänzung) Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Geschehens, dem Mietwagen und seinem Fahrer dauern an.

Nach Unfall zwischen gestohlenem Auto und Mietauto – Polizei sucht Zeugen

Zu dem Verkehrsunfall, der sich am Freitag, den 3. November 2017 in Niederschöneweide ereignet hat, suchen die Verkehrsermittler nach Zeugen.

Sie fragen:
. Wer hat am Freitag, 3. November 2017, gegen 23 Uhr den Unfall beobachtet?
. Wer hat kurz vor dem Unfall im Bereich Adlergestell beziehungsweise in den Ortsteilen Niederschöneweide und Adlershof mehrere Fahrzeuge beobachtet, die mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit gefahren sein sollen?
. Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6 in der Nipkowstraße 23 in Berlin-Adlershof unter der Rufnummer (030) 4664-672800, per E-Mail oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

***
Urheber: Der Polizeipräsident in Berlin
Polizeipressestelle
Platz der Luftbrücke 6
12101 Berlin

Das könnte was für Sie sein ...

http://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/09/Deutsches-Tageblatt-News-aus-Berlin-.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/09/Deutsches-Tageblatt-News-aus-Berlin--200x200.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellAllgemeinBerlinDeutschland-NewsPolizei11.11.2017,Aktuell,Anschlag: Auto fährt über Gehweg,Berlin,Lokales,Nachrichten,News,Polizei,Polizei hat wichtige FragenBerlin - (Erstmeldung)  Zu einem außergewöhnlichen Vorfall gestern Abend in Wittenau ermittelt der Polizeiliche Staatsschutz. Zeugenangaben zufolge soll ein Mercedes gegen 20.10 Uhr kurz vor einer Bahnbrücke im Wilhelmsruher Damm in Richtung Oranienburger Straße an einer Bushaltestelle auf den Gehweg gefahren sein.Der Wagen touchierte zunächst einen im rechten Fahrstreifen...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt