Berlin – Büttner (AfD): Politische Augenwischerei beim Mobilfunkgipfel

Mittelrhein-Tageblatt-Politik-AfD-BerlinBerlin – Glückwünsche, gegenseitiges Schulterklopfen und eine gemeinsame Erklärung: Beim neusten Mobilfunkgipfel feiern sich Politik und Netzbetreiber wieder gegenseitig. Bis Ende 2020 sollen 99 Prozent der deutschen Haushalte mit LTE versorgt sein. Und auch die Zahl 50 Mbit/s schwirrt wieder durch den Raum. Was am Ende wirklich für den Bürger davon ankommen wird erklärt der AfD-Bundestagsabgeordnete Matthias Büttner, Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur:

„99 Prozent der Bevölkerung bedeutet eben gerade nicht 99 Prozent der Fläche. Auf dem Land, zwischen den Dörfern wird das digitale Niemandsland bestehen bleiben. So deckt das aktuelle Netz der Telekom zwar 98 Prozent der Haushalte ab, bietet aber auf ca. 20 Prozent der Fläche Deutschlands kein LTE.

Liest man die gemeinsame Erklärung des Mobilfunkgipfels aufmerksam durch, stolpert man über folgendes Bonmot ‚mindestens 4G-Versorgung mit 50 Mbit/s pro Abstrahlleistung am Mast‘. Abstrahlleistung am Mast, da kann sich jeder leicht denken, wie viel LTE-Versorgung da noch beim Bürger am Smartphone ankommen wird. Flächendeckend 50 Mbit/s werden es jedenfalls garantiert nicht sein.“

***

Christian Lüth
Pressesprecher
der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag
Tel.: 030 22757225

Der Tageblatt LESETIPP ...