Berlin – Fußgänger in der Fritz-Erler-Allee von Bus erfasst

Nachrichten-aus-der-Stadt-Berlin-Aktuell-Berlin – Verkehrsermittler der Polizeidirektion 5 führen die Untersuchungen zu einem Verkehrsunfall heute Vormittag in Gropiusstadt, bei dem ein Jugendlicher von einem Bus erfasst wurde. Gegen 10.20 Uhr betrat der 17-Jährige die Fahrbahn der Fritz-Erler-Allee und wurde hierbei von dem herannahenden BVG-Bus der Linie M46 erfasst.

Der 30-jährige Fahrer fuhr zu diesem Zeitpunkt in der Fritz-Erler-Allee in Richtung Johannisthaler Chaussee. Sowohl der 17-Jährige als auch der BVG-Mitarbeiter kamen zu stationären Behandlungen in ein Krankenhaus. Ebenfalls verletzt wurden drei Fahrgäste im Bus, die sich selbst in ärztliche Behandlung begeben wollen.

Wegen der Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme war die Unfallstelle für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt.

***
Polizei Berlin

 

Kommentare sind geschlossen.