Berlin – Gottschalk (AfD): Wir reden nicht nur von Familienpolitik, wir tun`s einfach!

Mittelrhein-Tageblatt-Politik-AfD-BerlinBerlin – Familienpolitik: Die AfD-Fraktion im Bundestag stellt diese Woche einen Antrag zur Entlastung von Familien durch einen gestaffelten Erlass der Grunderwerbsteuer anhand der Anzahl der Kinder für selbstgenutztes Wohneigentum.

Der finanzpolitische Sprecher AfD-Bundestagsfraktion, Kay Gottschalk, nimmt wie folgt Stellung zu dem Antrag:

„Kinder dürfen in Deutschland kein Armutsrisiko sein. Die ungerechtfertigte Belastung durch die Grunderwerbssteuer trägt dazu unnötig bei.

Dies ist ebenso ein Ansatz die Rentenpolitik neu zu denken. Durch das Schaffen von Eigentum wird die Miete im Alter stabilisiert. Deutschland liegt mit einer Eigentumsquote von 45 Prozent weit hinter dem europäischen Durchschnitt von über 70 Prozent zurück. Das muss sich ändern.

Wir müssen die Familien-, Vermögens- und Altersvorsorgepolitik ernst nehmen. Daher ist dieser Schritt notwendig, der im Übrigen unseren Haushalt ‚nur‘ mit 4,1 Milliarden Euro belasten würde.“

***

Christian Lüth
Pressesprecher
der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag
Tel.: 030 22757225

 

Kommentare sind geschlossen.