Berlin – Herdt (AfD): Spätaussiedler vor Altersarmut schützen

Mittelrhein-Tageblatt-Politik-AfD-BerlinBerlin – Waldemar Herdt, Bundestagsabgeordneter der AfD, Gründungsmitglied der „Gruppe für Heimatvertriebene, Aussiedler und Deutsche Minderheiten“ der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Vorsitzender des Volksrates der Russlanddeutschen und aktiver Mitzeichner des Antrages „Angleichung der Renten von Vertriebenen, Aussiedlern und Spätaussiedlern“ zeigt, dass es ihm bei Wahlversprechen nicht nur um den Wahlsieg und Instrumentalisierung von Problemen geht, sondern um tatsächliche Schieflagen und Herzensangelegenheiten, die er mit aller Macht zu verändern versucht.

„Das Beste an der Debatte rund um den Antrag zur Angleichung der Renten von Vertriebenen, Aussiedlern und Spätaussiedlern, die am Donnerstag den 14. Juni 2018 zu sehr später Stunde im Bundestag ausgetragen wurde, waren die Aussagen der Altparteien, dass diese schon immer auf der Seite der Russlanddeutschen stehen würden und schon lange gegen die Unfairness, die den fleißigen Spätaussiedlern beim Eintritt ins Rentenalter droht, ankämpfen. Ich freue mich wirklich sehr, dass es der AfD gelungen ist, diese Herzensangelegenheit, die den Altparteien schon so lange auf dem Herzen brennt, wieder aufzuflammen“, sagt der russlanddeutsche Bundestagsabgeordnete schmunzelnd.

„Wir werden die Altparteien beim Wort nehmen und jetzt, bei den Verhandlungen und Debatten in den Ausschüssen, ohne laufende Kamera, diese an ihre, für die Spätaussiedler vielversprechenden Worte, erinnern“, führt Herr Herdt weiter aus.

„Da wir es aus der Vergangenheit gewohnt sind, dass unsere Anträge, generell von den Altparteien geblockt und abgelehnt werden, verspreche ich den Russlanddeutschen gerne, dass wir von der AfD für die Anpassung mit aller Kraft kämpfen werden. Zur Not würden wir auch die federführende Rolle den

Allparteien überlassen um wenigstens so, die nötigen Stimmen für eine Verbesserung im Rentensystem für Spätaussiedler zu erzielen. Denn wie die Bibel uns lehrt: Das Ende krönt, nicht der Anfang“, erläutert der Abgeordnete voller Überzeugung.

***

Christian Lüth
Pressesprecher
der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag

 

Kommentare sind geschlossen.