Berlin – Komning (AfD): Fortgesetzte linke Gewalt gegen Mitglieder der AfD und deren Eigentum ist verabscheuungswürdig

Mittelrhein-Tageblatt-Politik-AfD-BerlinBerlin – Zum gestrigen tätlichen Angriff auf einen Mitarbeiter im Wahlkreisbüro des Landtagsabgeordneten Prof. Dr. Ralph Weber, dem Nachbarbüro der Wahlkreisniederlassung des AfD-Bundestagsabgeordneten Enrico Komning und zudem darauf Bezug nehmenden Presseartikel äußert sich der Bundestagsabgeordnete Enrico Komning:

„Verabscheuungswürdig, was da passiert ist! Es zeigt sich wieder einmal und diesmal in besonders dramatischer Weise der Verfall der politischen Kultur. Mitglieder der AfD müssen bereits seit geraumer Zeit hinnehmen, dass ihr Eigentum angegriffen und verwüstet wird, sie selbst an Körper und Gesundheit verletzt werden und gar vor Versuchen von Angriffen auf ihr Leben nicht Halt gemacht wird. Da reiht sich dieser Vorfall nahtlos ein. Ein Aufschrei der Gutmenschen – darauf wartet man vergeblich. Der in der Presse derweil zu lesende Vergleich mit den Zuständen zum Ende der Weimarer Republik und die Warnung davor sind korrekt.

Verschwiegen wird hierbei aber leider nur zu gern: Von Seiten der AfD ging noch nie Gewalt gegen Personen oder Sachen aus. Wir verhindern weder Demonstrationen des politischen Gegners oder beschmieren beziehungsweise zerstören dessen Eigentum noch attackieren wir ihn körperlich. Die AfD ist friedlich! Anderes erleben wir allein von der linken Seite – aber da bleibt der Staat auch weiterhin blind.“

***

Christian Lüth
Pressesprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag
Tel.: 030 22757225

 

Kommentare sind geschlossen.