Berlin – Kotré (AfD): Harte Maßnahmen gegen die USA

Mittelrhein-Tageblatt-Politik-AfD-BerlinBerlin – Am Dienstagmorgen haben die USA die Wirtschaftssanktionen gegen den Iran wieder in Kraft gesetzt.

Darüber hinaus droht US-Präsident Donald Trump allen Staaten und Unternehmen, die weiterhin Handel mit dem Iran betreiben. Dieses Verhalten greift der Brandenburger AfD-Bundestagsabgeordnete Steffen Kotré scharf an:

„Es ist das gute Recht der USA, aus Verträgen wie dem Atomabkommen mit dem Iran auszusteigen. Zugleich ist es aber auch unser gutes Recht, daran festzuhalten. Wenn die USA deutschen Unternehmen nun drohen, nur weil sie sich dem amerikanischen Willen nicht unterordnen, beschädigt das nicht nur das gegenseitige Vertrauen, sondern zwingt uns auch zu harten Maßnahmen.

Ich fordere die Bundesregierung dazu auf, deutsche Interessen mit Nachdruck durchzusetzen und unsere Unternehmen vor etwaigen US-Sanktionen zu schützen! In dem Zusammenhang dürfen gleichgewichtige Gegensanktionen auf europäischer Ebene kein Tabu sein. Zugleich erwarte ich von der EU, dass sie ihrem Versprechen betroffene Unternehmen zu unterstützen, auch Taten folgen lässt.“

***

Christian Lüth
Pressesprecher
der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag
Tel.: 030 22757225

 

Kommentare sind geschlossen.