Berlin – rbb exklusiv: Viele Hähnchen aus Brandenburg mit Durchfallbakterium kontaminiert

Thema-Essen-und-Trinken-Berlin – Jedes fünfte Hähnchen aus Brandenburger Schlachthöfen, das in diesem Jahr von Behörden untersucht wurde, ist hochgradig mit dem Durchfallbakterium Campylobacter kontaminiert. Das zeigen bislang noch unveröffentlichte Daten des Landeslabors Berlin-Brandenburg, die dem rbb-Verbrauchermagazin „Supermarkt“ exklusiv vorliegen. 6 von 30 untersuchten Schlachthähnchen lagen demnach über dem seit Anfang des Jahres geltenden EU-Grenzwert. Auf zwei Proben fanden die Behörden eine Keimbelastung, die den Grenzwert sogar um mehr als das zehnfache übersteigt.

Auch rund jede vierte getestete Hühnerfleisch-Probe aus dem Berliner Einzelhandel war im Jahr 2018 nach rbb-Informationen mit Campylobacter verunreinigt. Das zeigen untersuchte Proben des Landeslabors. Das Bakterium kann starken Durchfall und Bauchkrämpfe verursachen. Im Jahr 2016 zählte das Robert-Koch-Institut bundesweit 70.000 Erkrankungen, die Dunkelziffer liegt zehnmal höher. Vier Senioren starben sogar an Campylobacteriose.

Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) sind die häufigsten Infektionsquellen für eine Campylobacteriose der Verzehr von halbgarem Hähnchenfleisch sowie andere roh verzehrte Lebensmittel wie Salat, die mit rohem Hähnchenfleisch in Kontakt gekommen sind. Rund jede vierte Infektion ließe sich laut dem Bundesinstitut verhindern, wenn die Schlachthöfe den Campylobacter-Grenzwert flächendeckend einhalten würden. Wie die rbb-Recherchen zeigen, ist das aber bei Weitem nicht der Fall.

Der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft erklärte auf Anfrage: „Auch eine optimale Hygiene kann das Risiko des Auftretens von Campylobacter-Keimen zwar reduzieren, aber nie gänzlich ausschließen.“ Die deutschen Hähnchenschlachtereien hielten zudem die seit Anfang des Jahres geltenden EU-Vorgaben ein. Diese sehen vor, dass nur 60 Prozent der untersuchten Hähnchen den Grenzwert einhalten müssen. Solange die Geflügelschlachtereien diese Vorgabe erfüllen, dürfen sie ihr hochkontaminiertes Fleisch ungestört weiter verkaufen – obwohl es potentiell krank machen kann.

Wie sich Verbraucher zuverlässig vor einer Campylobacter-Infektion schützen können, zeigt das rbb-Verbrauchermagazin „Supermarkt“ am 3. September um 20:15 Uhr im rbb-Fernsehen.

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

 

Kommentare sind geschlossen.