Berlin – Richtig Pech gehabt: Zivilstreife auf Autobahn überholt

Deutsches Tageblatt - News aus Berlin -Berlin – Richtig Pech gehabt: Eine Zivilstreife der Autobahnpolizei konnte in der vergangenen Nacht in Westend auf der BAB 100 in Fahrtrichtung Nord in Höhe der Rudolf-Wissell-Brücke einen Pkw anmessen, dessen Fahrer es offenbar sehr eilig hatte.

Gegen 3.30 Uhr überholte der Wagen das zivile Einsatzfahrzeug mit deutlich höherer Geschwindigkeit. Der 20-Jährige befuhr mit seinem BMW die Autobahn mit gemessenen 151 bei erlaubten 80 km/h.

Den jungen Mann, der erst seit März 2017 im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, erwarten nun ein Bußgeld von mindestens 560,- Euro, zwei Punkte in Flensburg, ein Fahrverbot von mindestens zwei Monaten sowie eine Nachschulung bei einer Fahrschule seiner Wahl.

***
Urheber: Polizei Berlin

 

Kommentare sind geschlossen.