Berlin – Terroranschlag auf Weihnachtsmarkt: Es musste ja so kommen – Ein aktueller Kommentar vom Mittelrhein-Tageblatt

terroranschlang-auf-berliner-weihnachtsmarktLaudert / Berlin – Terroranschlag auf Weihnachtsmarkt in der Hauptstadt: Eigentlich habe ich darauf schon gewartet, die Frage war nur wann und an welchen Ort in Berlin es soweit sein könnte. Meine Vermutung war ja zu Silvester am Brandenburger Tor, vielleicht war dieser Anschlag nach Schema „Nizza“ auch nur eine kleine Generalprobe für den ganz großen Knall.

Mit was müssen wir in Deutschland noch rechnen, fragt sich der mündige Bürger. Anzeichen hatten die Sicherheitsbehörden wohl reichlich, nicht zuletzt auch durch den 12-Jährigen Bombenbauer in den letzten Tagen.

Wann reagiert die Politik in Deutschland und sieht die Fehler endlich ein? Aufwachen Angela, es ich auch DEIN Land. Als deutscher Staatsbürger habe ich Angst noch in die Öffentlichkeit zu gehen. Sollte man sich sorgen machen eine Veranstaltung zu besuchen?

Antwort ein klares JA, sicher bis DU wahrscheinlich nicht einmal mehr auf der Silvesterparty des Kaninchenzüchtervereins des SV Hinteruntertupfingen oder im Tante Emma-Laden an der Ecke.

Es muss zu einer Wende der Politik in Sachen Zuwanderung kommen, es kann nicht sein, dass man als Deutscher Staatsbürger vor irgendwelchen radikalen Spinnern kapitulieren muss.

Selbst Bürger mit Migrationshintergrund die hier seit vielen Jahren leben und sich angepasst haben, fragen sich ob Deutschland noch SICHER ist, wenn in Deutschland jeder willkommen ist, selbst dann noch wenn er bereits mit einer „Rohrbombe“ unter dem Arm einreist.

Es gibt wohl nur eine Konsequenz: Grenzen wieder DICHT machen, Asylheime räumen und alle ABSCHIEBEN die auch nur im Ansatz VERDÄCHTIG erscheinen. Bisher sind wir viel „zu lieb“ mit den Asylbewerbern umgegangen. Also folgen wir doch den politischen Ideen eines Donald Trump, dann hätte wenigstens der uns auch, ganz doll LIEB!

Aber wer sowas in Deutschland sagt ist ja gleich ein Nazi, aber SORRY: Was kann unsere Generation für den Scheiß der 1933-1945 gelaufen ist, den unsere Altvorderen angezettelt haben. Wir leben im HEUTE 2016 und nicht im Mittelalter wo das Abschneiden von Köpfen noch „Freizeitsport“ war!

Ich wünsche unseren Leserinnen und Lesern dennoch oder grade DARUM ein schönes Weihnachtsfest einen guten Rutsch ins neue Jahr und Frieden auf Erden.

Sven Damaschun – Mittelrhein-Tageblatt

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!