Bis 7 Grad: Wettervorhersage für Deutschland vom 12.01.2018 und weitere Aussichten bis zu 21.01.2018

Mittelrhein-Tageblatt - News vom Wetter -Deutschland – Die Wettervorhersage vom 12.01.2018: Meist stark bewölkt. Nachts gebietsweise Nebel und Frost. Im Norden etwas Regen.

Vorhersage – heute:

Am Freitag bleibt es bei vielen Wolken oft ganztags grau, die Chancen auf einzelne Auflockerungen sind in den südwestlichen Landesteilen Richtung Schwarzwald am größten. Dabei bleibt es meist trocken, abgesehen von örtlichem Sprüh-/ Nieselregen oder Schneegriesel.

Die Höchsttemperatur erreicht 2 bis 7 Grad, mit den niedrigsten Werten im Nordosten und den höchsten entlang des Rheins. Es weht meist schwacher Wind, an den Küsten frischer Wind aus Ost bis Nordost.

In der Nacht zum Samstag hält sich überwiegend dichte Bewölkung, nur im Südwesten gibt es Auflockerungen. Örtlich kann sich Nebel bilden. Es bleibt überwiegend trocken. Die Tiefstwerte liegen zwischen +3 und -1 Grad, im Hochschwarzwald und an den Alpen bei -2 bis -5 Grad.

Wetterlage:

Deutschland liegt im Bereich schwacher Luftdruckgegensätze. Dabei gelangt weiterhin kältere Festlandsluft in den Norden und Nordosten des Landes. Sonst ist zunächst noch mildere, aber sehr feuchte Luft wetterbestimmend.

Vorhersage – morgen:

Am Samstag ist es meist stark bewölkt oder hochnebelartig bedeckt, es bleibt aber überwiegend trocken. Im Bergland herrscht meist Nebel. Nur in den Hochlagen des Schwarzwaldes, im Bayerwald, an den Alpen und gebietsweise auch im Westen gibt es viel Sonnenschein. Die Maxima liegen um 0 Grad im Nordosten und 7 Grad entlang des Rheins. Der Wind weht schwach bis mäßig aus östlichen Richtungen und frischt über der Deutschen Bucht stark böig auf.

In der Nacht zum Sonntag kann die Bewölkung vor allem in der Mitte und im Süden teils stärker auflockern. Dann bildet sich regional teils dichter Nebel. Im Rheinland bleibt es frostfrei, sonst gibt es verbreitet Frost zwischen 0 und -5 Grad. Unmittelbar an den Alpen kann es noch kälter werden.

Vorhersage für Deutschland von Sonntag, 14.01.2018 bis Sonntag, 21.01.2018 ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach:

Am Sonntag noch ruhige Hochdrucklage, ab Wochenbeginn unbeständig mit Regen im Flachland und in den Bergen Schnee. Zunehmend windig, weithin mild.

Vorhersage für Deutschland bis Donnerstag, 18.01.2018:

Am Sonntag lösen sich die dichten Bodennebelfelder der Nacht nur zögernd auf und bleiben entlang der Donau teils den ganzen Tag über bestehen. Sonst zeigt sich nach Nebelauflösung die Sonne. Es bleibt trocken bei Höchstwerten von 0 Grad im Nordosten und 8 Grad im Westen. Der Südostwind weht schwach, im Ostsee- und Nordseeumfeld zeitweise auch böig.

In der Nacht zum Montag ist es meist klar, nur gelegentlich ziehen dichte Hochnebelfelder vorüber. Besonders im Süden und Westen bilden sich teils dichte Bodennebelfelder und hier muss streckenweise mit Straßenglätte gerechnet werden. Der Südostwind weht schwach, im Umfeld von Nord- und Ostsee böig. Die Tiefstwerte liegen zwischen 1 Grad am Niederrhein und -8 Grad am Alpenrand.

Am Montag ist es im Osten und Südosten den ganzen Tag über freundlich. Im Westen zieht stärkere mehrschichtige Bewölkung auf und am Abend beginnt es im Norden und Westen zu regnen. Im Bergland oberhalb von etwa 600 m fällt Schnee. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte von 1 Grad im Nordosten und 8 Grad im Westen.

Der Wind weht schwach bis mäßig, im Bergland frisch und in Böen stark, in Gipfellagen und an der Küste stürmisch aus Südwest bis Süd. In der Nacht breitet sich der Regen auch in den Südosten und Osten aus. Die Temperaturen sinken auf 4 Grad im Westen und -6 Grad im Südosten. In der Osthälfte muss verbreitet mit Bodenfrost gerechnet werden.

Von Dienstag bis Donnerstag überwiegt meist starke Bewölkung und es gibt Regen, im Bergland oberhalb von etwa 600 m Schnee. Im Westen kann es auch kräftigen Regen geben, in den höheren Lagen des Schwarzwald und der Alpen sind vor allem am Dienstag und Mittwoch auch starke Schneefälle möglich. Die Temperaturen steigen auf 3 Grad im Osten und 7 Grad im Westen.

Auf den Bergen herrscht leichter Dauerfrost. Der Wind weht mäßig bis frisch und auf den Bergen sowie an der See stark bis stürmisch aus Südwest. Auf den Inseln sowie in Gipfellagen des Berglandes sind Sturmböen zu erwarten, in exponierten Berglagen auch schwere Sturmböen oder sogar orkanartige Böen.

In den Nächten kühlt es auf 2 Grad im Westen und -7 Grad am Alpenrand ab.

Trendprognose für Deutschland, von Freitag, 19.01.2018 bis Sonntag, 21.01.2018:

Am Freitag voraussichtlich stürmisch, exponiert auf den Bergen bis zu Orkanböen. Weiterhin wechselhaft mit Regen im Flachland und Schnee in den Bergen und zunehmend auch in tieferen Lagen Süddeutschlands. Wenig geänderte Temperaturen.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Rolf Ullrich

 

Jetzt das eigene Projekt starten mit den webgo SSD Webhosting Paketen

 

Kommentare sind geschlossen.