Bitburg Verkehrsunfall mit zwei Sattelzügen

Aktuelles von der Rheinland-Pfalz Polizei -Bitburg – Bereits am 9. März 2018 um 14.31 Uhr ereignete sich auf der B 51 zwischen den Anschlussstellen Bitburg Nord und der Anschlussstelle Bitburg, A 60 ein schwerer Verkehrsunfall.

Bei dem Unfallgeschehen kollidierten zwei Sattelzüge frontal miteinander. Nach den ersten Feststellungen der Polizei vor Ort kam einer der beteiligten LKW aus bislang unbekannten Gründen auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs wodurch es zu dem Zusammenstoß kam.

Bei dem Unfallgeschehen wurden die beiden Fahrer schwer verletzt, einer der Fahrer erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Er wurde von einem Rettungshubschrauber in eine Trierer Klinik geflogen. Es entstand hoher Sachschaden; Schadenshöhe noch unbekannt. Es wurde eine Vollsperrung eingerichtet.

Nachtrag: Einer der beteiligten LKW Fahrer ist am Abend des 9. März 2018 in einer Trierer Klinik verstorben. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 41 Jahre alten Mann, der in Polen lebte. Der zweite, bei dem Unfallgeschehen verletzte LKW Fahrer, konnte zwischenzeitlich das Krankenhaus wieder verlassen.

Infolge des Unfalls versickerten mehrere hundert Liter Kraftstoff der verunfallten LKW im Erdreich entlang der Unfallstelle. Durch die zuständigen Behörden wurden daher umfangreiche Erdaushubarbeiten veranlasst. Dadurch war die B 51 im Bereich der Unfallstelle nur einseitig befahrbar.

Der Fahrstreifen in Richtung Trier wurde bis auf weiteres gesperrt.

Die Schadenshöhe wird vorläufig auf 200.000EUR geschätzt.

OTS: Polizeipräsidium Trier

 

Kommentare sind geschlossen.