Bonn – April, April!!! Grüne Welle für Fußgängergruppen und schwerere Pkw an Bonner Ampeln

Bonner-Stadtnachrichten - Aktuelle News - Bonn -Bonn (NRW) – Bei der Pressemeldung „Grüne Welle für Fußgängergruppen und schwere Pkw an Bonner Ampeln“ vom 31. März 2017 handelte sich um einen Aprilscherz!

Ampel-Anforderungstaster für Fußgänger reagieren auf die Berührung des entsprechenden Sensorfelds. Eine Ermittlung der Anzahl der Fußgänger ist hierbei technisch vollkommen unmöglich. Auch lässt die Zahl, wie häufig ein Taster betätigt wird, keinerlei Rückschluss auf die Zahl der wartenden Fußgänger zu. Wahr ist allerdings, dass die Wartezeit der Fußgänger an den Lichtsignalanlage im Vergleich zu anderen Städten geringer ist. Das heißt: Fußgänger erhalten in Bonn schneller ein „Grün“-Signal. Dies hat aber nichts mit der Anzahl der Fußgänger zu tun.

Ebenso ist es technisch unmöglich, das tatsächliche Gewicht von Fahrzeugen mit Hilfe der Induktionsschleifen, die in die Fahrbahnen eingelassen sind, zu ermitteln. Die Schleifen registrieren lediglich die Anwesenheit metallischer Masse. Wie schwer das Fahrzeug ist, ist dabei unerheblich. Tatsache aber ist, dass die meisten Lichtsignalanlagen in Bonn verkehrsabhängig reagieren, wenn die Induktionsschleifen die Anwesenheit von Fahrzeugen aller Art registrieren.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!