Bonn – BERICHT AUS BONN/KULTUR – Giacomo Puccinis „Gianni Schicchi“ und „Il Tabarro“ feiern Premiere in der Oper Bonn

Nachrichten aus Bonn am Rhein-Aktuell-BONN (NRW) – Die Oper Bonn begrüßt das Jahr 2018 mit der Premiere der Kurzopern „Gianni Schicchi“ und „Il Tabarro“ von Giacomo Puccini am Montag, 1. Januar 2018, um 18 Uhr.

Regisseur Mark Daniel Hirsch bringt beide Opern-Einakter in semikonzertanter Form auf die Bühne. Am Pult des Beethoven-Orchesters-Bonn steht Chefdirigent Jacques Lacombe. Fast 20 Jahre verfolgte Puccini den Plan, drei voneinander unabhängige Kurzopern auf die Bühne zu bringen.

Bei der Uraufführung am 14. Dezember 1918 an der Metropolitan Opera in New York wurde neben den zwei genannten Werken auch die Kurzoper „Suor Angelica“ aufgeführt.

Im Verlauf der Aufführungsgeschichte wurden die Werke allerdings immer wieder auch in anderen Kombinationen realisiert. In der Komödie „Gianni Schicchi“ steht die Figur aus einer Episode aus Dantes Inferno im Mittelpunkt. „Il Tabarro“ hingegen ist ein Drama im Milieu der Pariser Seine-Schiffer.

Karten und weitere Informationen gibt es unter: www.theater-bonn.de.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

 

Kommentare sind geschlossen.