Bonn – Event: Vortrag im Arndt-Haus über Fake News in der Musikwissenschaft

Nachrichten aus Bonn am Rhein-Aktuell-Bonn – Musikwissenschaft: Über „Fake News“ in der Musikgeschichte berichtet Professor Helmut Loos in einem Vortrag am Freitag, 15. Dezember 2017, um 19 Uhr im Ernst-Moritz-Arndt-Haus, Adenauerallee 79, am Beispiel von Beethoven, Neefe und Woelfl. Der Eintritt zur Veranstaltung im Rahmen der Reihe Kultur zum Wein beträgt zehn Euro.

Bach – Beethoven – Brahms so lautete die Trias großer deutscher Musik. In zahllosen musikgeschichtlichen Lehrwerken und Handbüchern ist geschichtsphilosophisch ihre Überlegenheit aufgrund evolutionären Fortschritts scheinbar bewiesen worden.

Andere zeitgenössische Komponisten schrumpften vor dieser gewaltigen Größe, als ob ihre Musik einem anspruchsvollen Publikum in nicht genügen könne. Seit einiger Zeit verstärken sich allerdings die Zweifel an diesem Geschichtsbild.

Wie stark der Diskurs von dieser Denkweise geprägt ist, zeigt Professor Loos am Beispiel von Christian Gottlob Neefe (1748–1798) und Joseph Woelfl (1773–1812), deren Musik vorgestellt wird.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

 

 

Kommentare sind geschlossen.