Bonn – Internationaler Frauentag: 100 Jahre Frauenwahlrecht sind ein Grund zum Feiern

In Kooperation mit dem Bonner Frauenmuseum lädt die Gleichstellungsstelle der Bundesstadt Bonn am Freitag, 9. März 2018, um 16.30 Uhr zu einem abwechslungsreichen Programm ins Frauenmuseum Bonn, Im Krausfeld 10, ein.

Nachrichten aus Bonn am Rhein-Aktuell-Bonn (NRW) – „100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland – ein Grund zu feiern und gemeinsam Strategien für eine geschlechtergerechte Zukunft zu entwickeln“: So lautet das Motto der Feierlichkeiten zum diesjährigen Internationalen Frauentag (8. März) in Bonn. Weltweit erklären sich Frauen an diesem Tag unter anderem solidarisch für gleiche und bessere Arbeitsbedingungen und erinnern an die Tradition und das Engagement der Frauenbewegung.

Zu ihrer diesjährigen Veranstaltung zum Internationalen Frauentag laden die Direktorin des Frauenmuseums, Marianne Pitzen, und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bonn, Brigitte Rubarth, herzlich ein. Sie findet am Freitag, 9. März 2018, um 16.30 Uhr im Frauenmuseum Bonn, Im Krausfeld 10, statt. Auch Oberbürgermeister Ashok Sridharan wird die Gäste begrüßen und daran erinnern, wie aktuell die Forderungen der Frauen von damals nach gerechter Teilhabe sind. „100 Jahre Frauenwahlrecht sind kein Grund, uns zurückzulehnen – lokal wie global betrachtet.

Es wird Zeit, die Welt für Frauen offener, sicherer, freier zu machen“, so der Oberbürgermeister. „Wir Frauen und Männer von heute sind gefragt, den Rahmen zu schaffen für die nächsten Generationen, damit sie partnerschaftlich und in gerechtem Miteinander leben und ihre Gesellschaft positiv prägen können“, appelliert Sridharan.

Auf dem Programm im Frauenmuseum steht auch ein Kurzinterview mit Bettina Metz vom Nationalen Komitee Deutschland von UN Women. Sie wird über Frauenrechte im globalen Kontext sprechen. Im Anschluss zeigen Karla-M. Götze und Sonja Hellmann ihre Performance „mein armes Herz so reich – freund.innen“.

Weitere Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag in Bonn

Anlässlich des Internationalen Frauentages wird zudem die Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung „Frauen im Aufbruch – Plakatausstellung zu Wahlen 1919/1949/1990“ gezeigt. Ebenfalls auf Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung findet um 14 Uhr der Vortag und die Buchvorstellung „100 Jahre Frauenwahlrecht – jetzt erst recht!“ mit anschließender Diskussion im Frauenmuseum statt.

Bereits am Vorabend des Weltfrauentages, Mittwoch, 7. März 2018, veranstaltet die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) ab 17.30 Uhr die Diskussionsveranstaltung „Women, Peace and Security: Preventing War and Sustaining Peace“ mit anschließendem Empfang in den Räumen der GIZ, Friedrich-Ebert-Allee 36.

Am Samstag, 10. März 2018, informiert der Bezirksfrauenrat von Verdi den ganzen Tag an einem Infostand auf dem Bottlerplatz.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

 

Kommentare sind geschlossen.