Bonn – So läuft der Bürgerdialog zum Haushalt 2019/2020 ab

Bonn (NRW) – Der Rat hat die Budgets für den Bürgerdialog zum Haushalt 2019/2020 in seiner Sitzung am Dienstag, 20. März 2018, beschlossen.

Den Bürgerinnen und Bürgern werden im Haushalt 2019/2020 insgesamt 220 000 Euro für die Stadtbezirke zur Verfügung gestellt. Die Summe wird nach der Einwohneranzahl der Stadtbezirke aufgeteilt: Mehr als 102 000 Euro gibt es für Bonn, knapp 50 000 Euro für Bad Godesberg, rund 45 000 Euro für Beuel und circa 23 000 Euro für Hardtberg.

Die Bürgerinnen und Bürger können auf www.bonn-macht-mit.de konkrete Maßnahmen für die Bezirke vorschlagen und bewerten, deren Kosten 10 000 Euro im Einzelfall nicht überschreiten sollen. Aus den Ergebnissen wird je Stadtbezirk eine Prioritätenliste der zehn am besten bewerteten Vorschläge gebildet.

Die Entscheidung über die Umsetzung dieser Vorschläge trifft der Rat, der die Prioritäten der Bürgerinnen und Bürger berücksichtigt, und auch die Bezirksvertretungen werden beteiligt.

Ablauf des Bürgerdialogs zum Haushalt 2018/2019

Der Bürgerdialog gliedert sich in drei Phasen: Vom 8. Mai bis 5. Juni 2018 können Vorschläge eingereicht und kommentiert werden. In der letzten Woche wird über die Vorschläge abgestimmt.

Die zweite Phase schließt direkt am 5. Juni an: Hier prüft die Verwaltung die zehn besten Vorschläge aus den Stadtteilen. Sie hat Zeit bis zum 26. Juni, um festzustellen, wer bei der Stadt zuständig ist, welche Kosten anfallen und welche Vorschläge durch Nachrücker ersetzt werden müssen, falls sie nicht umsetzbar sind.

Vom 26. Juni bis zum 10. Juli können die Bonnerinnen und Bonner ihre Stimme für die zehn besten Vorschläge jedes Stadtteils abgeben, ohne dabei das jeweilige Budget aus den Augen zu verlieren.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

 

 

Kommentare sind geschlossen.