Bonn – VHS: Geschichte der Frauenbewegung – Jüdischer Feminismus früher und heute

Extra-Stadtportal-Bonn -Bonn (NRW) – ib – „Mehr Stolz ihr Frauen“ – unter diesem Motto lädt die Literaturwissenschaftlerin Simone Scharbert am Mittwoch, 5. Oktober, zu einem Streifzug durch die Geschichte der (jüdischen) Frauenbewegung ein.

Die Veranstaltung der Volkshochschule findet von 19.30 bis 21 Uhr in der Altstadtbuchhandlung, Breite Straße 47, statt. Jüdische Intellektuelle wie die Berliner Salondame Rahel Varnhagen, die österreichische Schriftstellerin Elfriede Jelinek oder die russisch-amerikanische Aktivistin Emma Goldman waren treibende Kräfte der Frauenbewegung.

Welche Positionen vertreten jüdische Feministinnen wie Susan Sontag oder Judith Butler heute? Ein Abend mit den Biografien großer jüdischer Denkerinnen und ihrer wichtigsten Thesen. Eintritt kostet sieben Euro.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!