Bonn – VHS-Vortrag: Vergesslich oder dement?

Mittelrhein-Tageblatt - Extra - Bonner Stadtnachrichten - Aktuell -Bonn (NRW) – „Vergesslich oder dement? – Wie fängt das eigentlich an?“ Unter diesem Titel steht ein Vortrag des Mediziners und Mediators Dr. Heinz Pilartz am Mittwoch, 20. September 2017, um 18 Uhr im Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1. Der Vortrag behandelt die oft fließenden Übergänge zwischen Gesundheit und Krankheit, Frühsymptomen und Persönlichkeitsauffälligkeiten.

Die Veranstaltung ist Auftakt einer vierteiligen Vortragsreihe, zu der die VHS Bonn gemeinsam mit dem Arbeitskreis Demenz einlädt. Die weiteren Vortragstermine sind: Mittwoch, 27. September, Mittwoch, 4. Oktober, sowie Mittwoch, 11. Oktober.

Am 27. September und 4. Oktober werden Informationen gegeben, wie man Betroffenen beim Umgang mit der Krankheit helfen kann und welche Hilfsangebote es für an Demenz Erkrankte und Angehörige im Großraum Bonn gibt. Im Abschlussvortrag am 11. Oktober referiert Privatdozent Dr. Klaus Fließbach vom Forschungszentrum für Neurodegenerative Erkrankungen am Universitätsklinikum Bonn über Fortschritte und Perspektiven der Demenzforschung.

Die Veranstaltungen, die auch unabhängig voneinander besucht werden können, beginnen jeweils um 18 Uhr im Haus der Bildung. Sie sind entgeltfrei. Es wird aber um eine Anmeldung bei der VHS gebeten unter www.vhs-bonn.de im Internet oder telefonisch unter 0228 – 77 36 31.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!