Bonn – „Wie viel Religion darf, wie viel Religion muss sein?“ Stadt Bonn lädt zu Vortrag und Diskussion ein

Nachrichten aus Bonn am Rhein-Aktuell-Bonn (NRW) – Über Religion und religiöse Aktivitäten in öffentlichen Einrichtungen wird immer wieder diskutiert. Während christliche Feste oft selbstverständlich gefeiert werden, finden muslimische oder andere religiöse Feste nur selten Berücksichtigung.

Doch die immer stärkere Präsenz des Islams fordert Schulen, Jugendzentren und andere Einrichtungen heraus, Antworten zu finden. Pädagogische Fachkräfte stehen dabei oft vor der Frage, wie sie mit religiösen Bekundungen von Jugendlichen und Erwachsenen umgehen sollen. Die Stabsstelle Integration lädt daher in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kinder, Jugend und Familie ein zur Veranstaltung „Wie viel Religion darf, wie viel Religion muss sein?“ am Donnerstag, 22. Februar 2018, von 17.30 bis 19.30 Uhr in das Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1, großer Saal.

Referent ist der Hamburger Lehrer Kurt Edler, Experte für Islam und Islamismus-Prävention und seit langem in der Lehrerfortbildung tätig. Die Veranstaltung wendet sich an pädagogische Fachkräfte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in öffentlichen Einrichtungen. Anmeldung bis Dienstag, 20. Februar, an die Stabsstelle Integration, Telefon 0228 – 77 31 01, E-Mail integrationsbeauftragte@bonn.de.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

 

Kommentare sind geschlossen.