_B8A0606
Goldener Walzenzug fürs Jubiläum: Zum 60. hat BOMAG eine exklusive Sonderfarbe aufgelegt und einen BW 213 D gold lackiert. Foto: BOMAG

Boppard am Rhein – Die BOMAG GmbH, der Spezialist für Straßenbau, Asphalt- und Erdverdichtung, feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen.

Die konsequente Ausrichtung des Unternehmens auf Innovation, Qualität, anwenderfreundliche Produkte und einen Top-Service hat aus einem kleinen Betrieb einen weltweit erfolgreich aufgestellten Hersteller von Baumaschinen entstehen lassen. Heute beschäftigt die im Oktober 1957 im Ortskern von Boppard gegründete BOMAG insgesamt rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von ca. 700 Mio. Euro. Das Unternehmen verfügt über Produktionsstätten in Deutschland, Italien, Brasilien, den USA und China.

„Wir sind stolz auf das bisher erreichte und die vielen Innovationen, die letztendlich dazu geführt haben, dass uns Kunden auf der ganzen Welt vertrauen und wir in unserem Kerngeschäft in der Asphalt- und Bodenverdichtung zum Weltmarktführer aufgestiegen sind“, sagt Jörg Unger, Präsident von BOMAG. „Möglich gemacht haben das vor allem unsere engagierten und hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die jeden Tag das Beste geben und sich niemals mit dem bereits erreichten zufrieden geben“, so Unger.

Einer der wichtigsten Pfeiler für die 60-jährige Erfolgsgeschichte ist die Kundenorientierung. Denn BOMAG legt seit seiner Gründung einen hohen Stellenwert auf eine enge Partnerschaft auf Augenhöhe. „Egal wo auf der Welt, wir haben immer die Kundenbedürfnisse im Blick. Diese Marktnähe und der beste vor-Ort Service für unsere Maschinen ist eine unserer größten Stärken und das wird natürlich auch künftig so bleiben“, so Unger.

Das Resultat der engen Entwicklungspartnerschaften mit Kunden sind Produkte, die nicht nur die Bedürfnisse des Marktes, sondern insbesondere auch die der Anwender treffen. Langlebige Maschinen mit geringem Wartungsaufwand und einfach und komfortabel zu bedienenden Kontrollsystemen erleichtern die Bau- und Verdichtungsarbeiten. Die hohe Verdichtungsleistung und BOMAGs weltweit führende Messtechniken sparen Bauunternehmern zusätzlich Kraftstoff und Zeit und damit Geld.

Um auch in den kommenden Jahrzehnten im Straßenbau und der Bodenverdichtung Wegweiser zu sein, investiert BOMAG weiter kräftig in Forschung, Entwicklung, Aus- und Weiterbildung und bringt pro Jahr im Schnitt 15 Produktneuheiten auf den Markt.

Das Jubiläumsjahr steht darüber hinaus im Zeichen einer Produkt- und Serviceoffensive mit neuen Maschinen aber auch mit Sondereditionen und weiteren Geburtstagsspecials wie beispielsweise verlängerten Garantien und gratis Zusatzpaketen.

Auch in den Stammsitz in Boppard investiert BOMAG kontinuierlich. Im September dieses Jahres wird die Kundenveranstaltung „Innovation Days“ im neuen Kunden- und Trainingszentrum stattfinden. Das Gelände im Hellerwald wurde um ein Vorführgelände mit Freifläche für Maschinendemonstrationen und -ausstellungen erweitert. Angeschlossen ist ein Trainingszentrum mit Schulungsräumen und Werkstätten.

***

Text: Judith Rheingans

Das könnte was für Sie sein ...

Boppard am Rhein - Wirtschaft - 60 Jahre BOMAG: Die Erfolgsgeschichte geht weiterhttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/03/B8A0606.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/03/B8A0606-200x200.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellAllgemeinBoppard am RheinRheinland-PfalzWirtschaft30.03.2017,60 Jahre BOMAG,Aktuell,Boppard am Rhein,Die Erfolgsgeschichte geht weiter,Lokales,Mittelrhein,Nachrichten,News,WirtschaftBoppard am Rhein - Die BOMAG GmbH, der Spezialist für Straßenbau, Asphalt- und Erdverdichtung, feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen.Die konsequente Ausrichtung des Unternehmens auf Innovation, Qualität, anwenderfreundliche Produkte und einen Top-Service hat aus einem kleinen Betrieb einen weltweit erfolgreich aufgestellten Hersteller von Baumaschinen entstehen lassen. Heute beschäftigt...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt