Bremen – Aggressiver Mann zweimal im Hauptbahnhof festgenommen

Bundespolizei Aktuell -Bremen – Bundespolizisten haben einen 24-jährigen Mann gegen seinen Widerstand zweimal hintereinander im Bremer Hauptbahnhof festnehmen müssen. Er hatte lautstark Reisende und Bundespolizisten belästigt. Dann soll gedroht haben, „einen Laden auseinanderzunehmen“.

Der Deutsche erhielt zunächst nur einen Patzverweis für den Bremer Hauptbahnhof, weswegen er die Bundespolizisten mit übelsten Schimpfworten beleidigte. So wurde er zur Personalienfeststellung mit auf die Wache genommen.

Danach wollte er die Wache nicht verlassen, beleidigte die Beamten weiter und trat auch von außen gegen die Tür.

In einem Zeitungsgeschäft randalierte er erneut, schlug auf einen Zeitungsstapel und verängstigte das Personal. Schließlich fand er sich in Handschellen auf dem Boden wieder. Der Atemalkoholwert betrug 1,67 Promille.

Im Gewahrsamsraum trat er „ausdauernd“ gegen die Zellentür. Nach dem Sachvortrag bei der Staatsanwaltschaft entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe. Ermittlungen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung dauern an. Er wurde erneut entlassen.

OTS: Bundespolizeiinspektion Bremen

Der Tageblatt LESETIPP ...