Chemnitz – VORTRAG „Vollgeld – ein Vorschlag für ein krisenfestes und modernes Geldsystem“

Im smac – Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz

Tageblatt - Stadt-News - Chemnitz -Chemnitz (SN) – Am kommenden Donnerstag, 1. September 2016, um 18 Uhr spricht Klaus Karwat im smac – Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz – über Vollgeld. Die Vollgeld-Initiativen diverser Länder sind davon überzeugt, dass die alleinige Kontrolle über Bargeld und virtuelles Geld an die Zentralbanken übertragen werden sollte. So könnten Banken nicht mehr eigenmächtig Kreditgeld aus dem Nichts produzieren. Damit, so denken die Vollgeld-Befürworter, könnten auch die Auswüchse des Finanzkapitalismus eingeschränkt und Krisen vermieden werden.
Der Vortrag ist Teil der Reihe GELDbeiträge, die das smac begleitende zur Sonderausstellung GELD anbietet.

Vortragstitel: „Vollgeld – ein Vorschlag für ein krisenfestes und modernes Geldsystem“
Referent : Dipl. pol. Klaus Karwat, Berlin
Termin: Donnerstag 01.09.2016 | 18.00 Uhr
Ort: smac | Stefan-Heym-Platz 1 | 09111 Chemnitz
Eintritt: 3 € | Für Mitglieder der Freunde des smac e.V. ist der Eintritt frei.

  • Inhalt des Vortrags

Die heute vorherrschende Geldart ist das in Computern gespeicherte elektronische Giralgeld. Bargeld kann nur „gezogen“ werden, wenn das Girokonto entsprechend gefüllt ist. Im Gegensatz zu Bargeld ist aber Giralgeld kein gesetzliches Zahlungsmittel und wird ausschließlich von privatrechtlich organisierten Geschäftsbanken produziert/geschöpft. Bis ca.1930 wurde es den Banken überall in Europa untersagt, selbst bankeigenes Bargeld zu drucken. Um zukünftig Finanzkrisen besser vorzubeugen und mehr Gerechtigkeit im Geldsystem zu gewährleisten, ist eine solche Geldreform auch heute notwendig: Auch elektronisches Geld muss zu gesetzlichem Zahlungsmittel (=Vollgeld) erklärt werden und darf nur noch von den Zentralbanken produziert/geschöpft werden.

  • Über den Referenten

Dipl. pol. Klaus Karwat ist Mitbegründer des Monetative e.V., Berlin, und ist seit 2012 dessen Vorsitzender. Der Verein erforscht die Funktionsweise unseres Geld- und Finanzsystems und führt Fortbildungsveranstaltungen dazu durch.
Seit seinen Studien der Politischen Wissenschaft (München, Berlin) und der Verwaltungswissenschaft (Speyer) ist Klaus Karwat als Übersetzer, wissenschaftlicher Politikberater und Kommunalpolitiker tätig.

  • Vortragsreihe GELDbeiträge

Im Rahmen unserer Sonderausstellung GELD (27.05. – 30.12.2016) wollen wir über dieses Tabuthema reden! Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher fachlicher Provenienz sprechen über die Geschichte des Geldes und stellen ihre Theorien vor, was Geld ist, zu sein scheint und wie – oder ob – es damit weitergehen kann. Die Vorträge finden alle zwei Wochen donnerstags um 18.00 Uhr statt.
Weitere Termine am 15.09. | 29.09.| 06.10. | 20.10. | 03.11. | 17.11.

***

Medienservice Sachsen.
http://www.medienservice.sachsen.de/

 

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!