Mittelrhein-Tageblatt - Nachrichten aus Dahn -Dahn – Kein guter Autokauf: Ein Geschädigter aus dem Landkreis erwarb vor einer Woche in Wiesbaden einen Gebrauchtwagen. Vom Verkäufer wurde zugesichert, dass der PKW unfallfrei und scheckheftgepflegt sei.

Im Kaufvertrag wurde auch der aktuelle Kilometerstand von rund 120 000 km vermerkt. Bei der genauen Durchsicht der Fahrzeugunterlagen hatte der neue Besitzer den Verdacht, dass die Eintragungen im Wartungsheft möglicherweise gefälscht sind.

Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen der Polizei bestätigte sich dieser Verdacht. Darüber hinaus konnte sogar über weitere Vorbesitzer ermittelt werden, dass die tatsächliche Laufleistung des Kraftfahrzeuges weit höher (über 190 000 km) lag.

Es besteht der dringende Verdacht, dass der Verkäufer den digitalen Kilometerzähler manipulieren ließ um einen höheren Verkaufspreis zu erzielen.

OTS: Polizeidirektion Pirmasens

Das könnte was für Sie sein ...

Dahn - Augen auf beim Autokauf: Betrug durch falsche Kilometerhttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/02/Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Dahn-.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/02/Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Dahn--200x200.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellAllgemeinPolizeiRheinland-Pfalz19.02.2017,Aktuell,Augen auf beim Autokauf,Betrug durch falsche Kilometer,Dahn,Nachrichten,News,Polizei,Rheinland-PfalzDahn - Kein guter Autokauf: Ein Geschädigter aus dem Landkreis erwarb vor einer Woche in Wiesbaden einen Gebrauchtwagen. Vom Verkäufer wurde zugesichert, dass der PKW unfallfrei und scheckheftgepflegt sei.Im Kaufvertrag wurde auch der aktuelle Kilometerstand von rund 120 000 km vermerkt. Bei der genauen Durchsicht der Fahrzeugunterlagen hatte der...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt