Darmstadt – Einsatz für die Feuerwehr: Fünf Verletzte bei Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Roßdörfer Straße

feuerwehr-aktuellDarmstadt (HE) – Am frühen Samstagmorgen (10.03.2018), um 03:20 Uhr, meldeten mehrere Anwohner ein Feuer in einer Wohnung an der Roßdörfer Straße.

Wie die alarmierte Berufsfeuerwehr Darmstadt und die Polizei vor Ort feststellten, war es in einer nicht vermieteten Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses zu einem Brand gekommen. Alle neun Bewohner des Hauses konnten das Haus selbstständig verlassen.

Fünf Personen (zwei 50 und 19 Jahre alte Bewohnerinnen, zwei 56 und 30 Jahre alte Bewohner, ein 41-jähriger Passant) wurden wegen eingeatmeter Rauchgase zur weiteren Untersuchung vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die betroffene Wohnung brannte völlig aus. Treppenhaus und Teile der Fassade wurden rußgeschwärzt. Ein vor dem Haus geparkter Pkw wurde durch Hitzeeinwirkung leicht beschädigt. Das Mehrfamilienhaus ist derzeit nicht mehr bewohnbar.

Die Stadt Darmstadt organisiert die vorläufige Unterbringung der Bewohner. Während der Löscharbeiten war die Roßdörfer Straße zwischen der Nieder-Ramstädter-Straße und der Gervinusstraße gesperrt. (Stand 05:10 Uhr noch gesperrt – Dauer noch ca. 30 bis 60 Minuten) Warum der Brand ausgebrochen war ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Nach derzeitigem Sachstand gibt es keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung. gefertigt: EPHK René Bowitz, PvD, Tel.: 06151/969-3030.

OTS: Polizeipräsidium Südhessen

 

 

Kommentare sind geschlossen.