Wetterprognose Deutschland - Aktuell -Deutschland – Der aktuelle Wettertrend: Vor allem nach Südosten hin leicht unbeständig, kühl bis mäßig warm.

Vorhersage – heute:

Heute früh und tagsüber regnet es im Süden und Südosten längere Zeit und teils ergiebig, wodurch weiterhin Unwettergefahr besteht. Der Regen weitet sich im Tagesverlauf bis nach Thüringen, Osthessen und ins Erzgebirge aus. Nach Osten hin kann es auch mal ein Gewitter geben.

Nördlich einer Linie Emsland-Oderbruch und zunächst auch im Westen bleibt es meist trocken, zur Küste hin scheint längere Zeit die Sonne. Die Temperatur erreicht 17 bis 23 Grad, bei Dauerregen sind kaum mehr als 15 Grad zu erwarten.

Im Westen weht schwacher, sonst weht mäßiger, an der Ostsee sowie im Alpenvorland in Böen stark bis stürmisch, auf höheren Gipfeln mit Sturmböen. In der Nordhälfte kommt er meist aus Nordost, im Süden aus Nordwest bis West.

In der Nacht zum Sonntag fällt in der Mitte und im Süden bei dichter Bewölkung weiterhin länger andauernder Regen, im Südwesten teils auch kräftig. Richtung Norden bleibt es meist trocken und die Wolken lockern örtlich auf. Es kühlt sich auf 16 bis 12 Grad an der See und auf 14 bis 8 Grad sonst ab.

Vorhersage – Sonntag:

Am Sonntag fällt in der Mitte und im Süden noch zeitweise Regen, südlich der westlichen Mittelgebirge regnet es am längsten. Im Norden scheint zeitweise die Sonne, wobei es dort überwiegend trocken bleibt. Die Höchstwerte liegen zwischen 17 und 22 Grad, bei längerem Regen nur um 15 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost, im Süden aus West.

In der Nacht zum Montag lassen die Niederschläge in den mittleren Gebieten nach und ziehen sich in den Süden und zu den Alpen zurück. Sonst ist es meist gering bewölkt und trocken. Stellenweise bildet sich Nebel. Die Temperatur sinkt auf 14 bis 8 Grad, an der See bleibt es etwas wärmer.

Vorhersage für Deutschland bis Freitag, 23.09.2016:

Am Montag ist es teils heiter, teils stark bewölkt, am längsten sonnig ist es im Nordosten. Im Süden und Südosten regnet es noch gebietsweise, sonst bleibt es meistens trocken. Die Luft erwärmt sich auf 18 bis 22 Grad, in höheren Lagen auf 14 bis 19 Grad. Es weht schwacher bis mäßiger, an den Küsten in Böen frischer Wind um Nordost.

In der Nacht zum Dienstag fällt im Südosten noch vereinzelt Regen. Sonst ist es zumeist wechselnd wolkig und überwiegend trocken. Die Temperatur geht an der See auf 16 bis 12, sonst auf 12 bis 7 Grad zurück.

Am Dienstag scheint zeitweise die Sonne, vorzugsweise in der Nordhälfte, gebietsweise ist es aber auch dichter bewölkt. Vor allem im Westen und Süden muss man mal mit einem kurzen Schauer rechnen. Meist bleibt es aber trocken. Nachmittags ist es allenfalls mäßig warm bei 16 bis 21 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus nordöstlichen Richtungen. An der See kann es frische Böen geben.

Nachts liegen die Tiefstwerte meist zwischen 12 und 6 Grad, an der See teils bei 16 Grad.

Am Mittwoch ist es in der Nordhälfte geringer, in der Südhälfte stärker bewölkt. Im Südwesten und an den Alpen kann es zeitweise teils schauerartig regnen. Aber auch in den östlichen Bundesländern sind gelegentlich Schauer möglich. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 16 und 21 Grad, wobei es wieder im Südwesten am wärmsten wird. Es weht ein nur schwacher nordöstlicher Wind.

In der Nacht zum Donnerstag kühlt sich die Luft auf 11 bis 5 Grad ab, nur an der See ist es mit 16 bis 12 Grad deutlich milder.

Am Donnerstag ist es im Nordwesten generell recht freundlich, im Süden halten sich noch mehr Wolken und vor allem in Alpennähe regnet es zeitweise. Im Nordosten gibt es einzelne Schauer. Die Temperatur steigt auf 16 bis 22 Grad. Der schwache Wind weht aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Freitag sind Tiefsttemperaturen von 11 bis 6 Grad zu erwarten, an der See 15 bis 13 Grad.

Am Freitag ist es abermals im Nordwesten am freundlichsten, im Nordosten fallen einzelne Schauer. Im Westen und Südwesten kommt morgens bereits Regen auf, der örtlich bis zum Abend anhalten kann. Die Höchsttemperaturen betragen 16 bis 21 Grad bei einem meist schwachen Wind, der im Norden aus nördlichen bis nordöstlichen, im Süden aus unterschiedlichen Richtungen kommt.
In der Nacht zum Samstag sinkt die Temperatur auf 11 bis 6 Grad, an der See auf 15 bis 12 Grad.

Trendprognose für Deutschland, von Samstag, 24.09.2016 bis Montag, 26.09.2016:

Teils sonnig, teils wolkig, wenig Temperaturänderung.

© Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Burkhard Kirsch.

Das könnte was für Sie sein ...

Der Spätsommer macht Pause: Wettertrend für Deutschland bis zum 26.09.2016http://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/Wetterprognose-Deutschland-Aktuell-.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/Wetterprognose-Deutschland-Aktuell--200x200.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellThemen und Tipps S - ZWetterprognosebis zum 26.09.2016,Der Spätsommer macht Pause,Wettertrend für DeutschlandDeutschland - Der aktuelle Wettertrend: Vor allem nach Südosten hin leicht unbeständig, kühl bis mäßig warm. Vorhersage - heute: Heute früh und tagsüber regnet es im Süden und Südosten längere Zeit und teils ergiebig, wodurch weiterhin Unwettergefahr besteht. Der Regen weitet sich im Tagesverlauf bis nach Thüringen, Osthessen und ins Erzgebirge...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt