Deutschland – Die Wettervorhersage vom 09.05.2018: im Süden und Südosten macht der Sommer Pause

Mittelrhein-Tageblatt - News vom Wetter -Deutschland – Die Wettervorhersage vom 09.05.2018: In der Nacht zum Mittwoch meist klar. Am Mittwoch im Süden und Südosten Gewitter mit Starkregen. Sonst meist heiter und trocken.

Vorhersage – heute:

In der Nacht zum Mittwoch südlich der Donau sowie im Bayerischen Wald und Erzgebirge dichtere Wolkenfelder und örtlich einzelne Schauer oder Gewitter. Sonst gering bewölkt oder klar und trocken. Tiefstwerte 13 bis 6 Grad.Am Mittwoch heiter, nach Süden und Südosten zu auch wolkig.

Dabei vor allem über den östlichen Mittelgebirgen sowie allgemein im Süden zunehmende Schauer- und Gewitterneigung. Lokal mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und stürmischen Böen. Höchstwerte 19 bis 26 Grad an der See und im Südosten, sonst 24 bis 29 Grad. Schwacher bis mäßiger, bei Schauern und Gewittern stark böiger Wind aus östlichen Richtungen.

In der Nacht zum Donnerstag im Süden sowie in Teilen von Sachsen, Thüringen und dem südlichen Brandenburg anfangs lokal noch Schauer und Gewitter. Sonst zunächst meist gering bewölkt oder klar. Im Verlauf von Benelux und Frankreich Aufzug dichterer Bewölkung mit schauerartigem Regen, örtlich gewittrig. Abkühlung auf 15 bis 9 Grad, im Süden auf 12 bis 7 Grad.

Wetterlage:

Eine Hochdruckzone mit Schwerpunkt über der Ostsee und Skandinavien bestimmt zunächst mit trocken-warmer Luft das Wetter in Deutschland. Am Mittwoch gelangt von Südosten feuchtere Luft nach Deutschland, in der die Gewitterneigung zunimmt.

GEWITTER: In der Nacht zum Mittwoch im Südschwarzwald, an den Alpen und im Bayerischen Wald anfangs noch geringe Gewitterwahrscheinlichkeit. Am Mittwoch von Südosten her einzelne kräftige Gewitter wahrscheinlich. Örtlich Starkregen um 20 l/qm in einer Stunde, kleinkörniger Hagel und stürmische Böen (Bft 8). Im Norden und Westen meist trocken.

Vorhersage – morgen:

Am Donnerstag nach Osten ausgreifende starke Bewölkung mit schauerartigem, teils gewittriger Regen. Im Osten vorab aber noch sonnig, nachmittags dort teils kräftige Gewitter. Lokal unwetterartige Entwicklungen mit heftigem Starkregen, größerem Hagel und schweren Sturmböen möglich. In der Westhälfte 13 bis 23 Grad, im Osten nochmals 21 bis 28 Grad. Mäßiger, bei Schauern und Gewittern stark böiger, von Südost auf West bis Nordwest drehender Wind.

In der Nacht zum Freitag in der Osthälfte noch teils kräftige Schauer und Gewitter, langsam abschwächend und nach Osten abziehend. Von Westen aufklarend. Tiefstwerte zwischen 12 Grad unter den Wolken an der Oder und bis 2 Grad im westlichen Bergland. In der Eifel örtlich Bodenfrost.

DWD

 

 

Kommentare sind geschlossen.