Deutschland – Die Wettervorhersage vom 22.03.2018 für Deutschland: Heute gibt es wieder Regen

Mittelrhein-Tageblatt - News vom Wetter -Deutschland – Die Wettervorhersage für das ganze Land vom 22.03.2018: In der Frühe im Norden Schnee, später Regen. Im Nordwesten böiger Westwind.

Vorhersage – heute:

Heute breitet sich von Norden her dichte Bewölkung mit Niederschlägen südwärts aus. Anfangs fällt dabei oft Schnee oder Schneeregen, der von Nordwesten aber bis in die mittleren Lagen der Mittelgebirge in Regen übergeht.

Bis zum Abend trocken und teils freundlich bleibt es nur südlich der Donau. Die Temperatur steigt auf 2 bis 8 Grad, in höheren Mittelgebirgslagen gibt es Werte um den Gefrierpunkt. Der Wind weht nach Norden hin mäßig und in Böen frisch bis stark, sonst eher schwach aus West bis Südwest.

In der Nacht zum Freitag halten sich dichte Wolken, die zeitweise Niederschlag bringen. Im Süden sowie allgemein in höheren Lagen der Mittelgebirge fällt dieser als Schnee. Vereinzelt ist auch gefrierender Regen nicht auszuschließen.

Während es im Nordwesten und Westen bei Tiefstwerten zwischen +4 und 0 Grad frostfrei bleibt, ist sonst bei +1 bis -5 Grad verbreitet mit Frost zu rechnen. In einigen Alpentälern sowie im Bayerischen Wald kann es noch etwas kälter werden.

Vorhersage – morgen:

Am Freitag überwiegt starke Bewölkung. In der Nordhälfte bleibt es dabei weitgehend trocken, in der Süd- und Osthälfte fällt zunächst noch gebietsweise etwas Regen, vor allem im Bergland auch Schnee. Im Laufe des Tages lassen die Niederschläge allmählich nach bzw. hören ganz auf, lokal kann es auch Wolkenauflockerungen geben.

Die Temperatur steigt auf 7 Grad im Osten und Süden und bis zu 11 Grad an Ems und Niederrhein. Im östlichen Bergland liegen die Höchstwerte nur um 5 Grad. Der Wind weht überwiegend schwach aus südlichen Richtungen.

In der Nacht zum Samstag können im Küstenumfeld ein paar Tropfen fallen, sonst bleibt es weitgehend niederschlagsfrei. Im Süden klart es gebietsweise auf, sonst überwiegen die Wolken. In den Frühstunden bildet sich gebietsweise Nebel.

In der Nordwesthälfte bleibt es, abgesehen vom Bergland, mit Werten um 3 Grad frostfrei, sonst kühlt es auf 0 bis -4 Grad ab, an den Alpen und im Bergland lokal auch etwas darunter. Es bleibt schwachwindig.

DWD

 

 

Kommentare sind geschlossen.