Deutschland – Die Wettervorhersage vom 22.04.2018: Wieder bis 30 Grad aber Gewitter sind im Anmarsch!

Mittelrhein-Tageblatt - News vom Wetter -Deutschland – Die Wettervorhersage vom 22.04.2018: In der Nacht zum Sonntag meist klar und trocken, an der Nordsee stellenweise Nebel, im Nordosten Bodenfrost. Tagsüber von Westen her zunehmende Gewitterneigung.

Vorhersage – heute:

In der Nacht zum Sonntag meist gering bewölkt oder klar und trocken. An der Nordsee und in Schleswig-Holstein später Nebelfelder. Tiefstwerte in der Südwesthälfte 15 bis 8 Grad, nur lokal frischer. Sonst 9 bis 1 Grad, im Norden und Nordosten gebietsweise leichter Frost in Bodennähe. Am Sonntag heiter bis wolkig.

In den Mittelgebirgen, an den Alpen sowie im Nordwesten aufkommende Schauer- und Gewitterneigung. Örtlich Gefahr kräftiger Gewitter. Höchsttemperatur 24 bis 30 Grad im Süden und in der Mitte sowie zwischen 20 und 25 Grad sonst. In Nordseenähe und im Nordosten 15 bis 21 Grad.

Schwacher bis mäßiger Wind aus Ost bis Süd, später im Westen aus Südwest bis West. In der Nacht zu Montag bis nach Osten vorankommende Schauer und Gewitter. Dazwischen auch Auflockerungen. Tiefsttemperaturen 14 bis 9, im Nordosten und ganz im Nordosten um 7 Grad.

Wetterlage:

Deutschland liegt im Bereich eines Hochs, das sich von der Nordsee allmählich nach Polen verlagert. Dabei bestimmt in der Mitte und im Süden sehr warme Luft das Wetter, während in den Norden kühlere Nordseeluft eingeflossen ist. Am Sonntag schwächt sich der Hochdruckeinfluss langsam ab und von Südwesten breitet sich feuchtere und gewitterträchtige Luft nach Deutschland aus.

GEWITTER: Am Sonntag von Westen her sowie in den Alpen und im Schwarzwald steigende Gewitterneigung. Örtlich Starkregen, Hagel und Sturmböen wahrscheinlich, auch unwetterartige Entwicklungen nicht ausgeschlossen.

NEBEL: In der Nacht zum Sonntag an der Nordsee und in Schleswig-Holstein Nebelfelder.

Vorhersage – morgen:

Am Montag wechselnd, teils stark bewölkt. Dabei vor allem im Osten und Süden zunächst noch schauerartige Regenfälle und teils kräftige Gewitter, die am Nachmittag nach Polen und Tschechien abziehen bzw. sich zu den Alpen zurückziehen.

In den übrigen Regionen vorübergehend gebietsweise heiter, dann insgesamt wieder wolkiger, aber kaum Schauer. Höchstwerte von Nord nach Süd zwischen 14 und 24 Grad, an der See um 13 Grad. Mäßiger, teils frischer, in Böen starker Wind aus westlichen Richtungen.

In der Nacht zu Dienstag von Nordwesten Bewölkungsverdichtung und sich ost-südostwärts ausbreitender schauerartiger Regen. Im Osten und Süden trocken. Abkühlung auf 11 bis 6 Grad.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.