Deutschland – Extreme Wärmebelastung und aufkommende kräftige Gewitter – Wetterbericht vom 07.08.2018

Mittelrhein-Tageblatt - News vom Wetter -Deutschland – Wetterbericht vom 07.08.2018 am Mittag: Sonnig und heiß, in der Südhälfte leichte Gewitterneigung. Ausgangs der Nacht zum Mittwoch im äußersten Westen und Nordwesten aufkommende kräftige Gewitter.

Vorhersage – heute:

Heute Mittag und am Nachmittag im Süden heiter vor allem im Bergland auch wolkig und insbesondere dort einzelne Schauer und teils kräftige Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel. Im übrigen Land meist wolkenlos oder heiter und niederschlagsfrei. Verbreitet sehr heiß mit 33 bis 39 Grad. Nur an Küstenabschnitten mit Seewind sowie in höheren Lagen mit 26 bis 33 Grad etwas weniger heiß.

Abseits der Gewitter schwacher, am Nachmittag mitunter etwas auflebender Wind um Süd. In der Nacht zum Mittwoch nachlassende Schauer und Gewitter, dann vielfach gering bewölkt oder klar. Im Westen und Nordwesten ausgangs der Nacht zunehmende Bewölkung und erste Schauer und teils kräftige Gewitter. Temperaturminima zwischen 24 und 16 Grad. Von Gewitterböen abgesehen schwachwindig.

Wetterlage:

Ein Hoch mit Schwerpunkt über dem östlichen Mitteleuropa verlagert sich langsam weiter ostwärts, bestimmt aber heute noch mit heißer und trockener Luft das Wetter in weiten Teilen Deutschlands.

GEWITTER:
Im Tagesverlauf vor allem südlich des Mains und in erster Linie vom Bergland ausgehend Gefahr vereinzelter, teils kräftiger Gewitter, lokal eng begrenzt mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Vereinzelt unwetterartige Entwicklungen nicht ausgeschlossen.
In der Nacht zum Mittwoch zunächst nachlassende Gewitteraktivität. In der zweiten Nachthälfte bzw. morgens im äußersten Westen und Nordwesten einzelne Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen, auch dabei unwetterartige Entwicklungen nicht ausgeschlossen.

HITZE:
Verbreitet starke bis extreme Wärmebelastung.

Vorhersage – morgen:

Am Mittwoch im Westen und Nordwesten anfangs noch Schauer oder Gewitter. Sonst nach vielfach sonnigem Start im Tagesverlauf zunehmende Quellbewölkung. Vor allem zum Nachmittag und Abend teils kräftige Gewitter, lokal Unwettergefahr. Am meisten Sonne im Osten und Südosten. Höchstwerte im Westen um 30 Grad, sonst 32 bis 38 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind, vornehmlich aus Südwest bis West.

In der Nacht zum Donnerstag unterschiedlich bewölkt und vor allem vom Saarland und Rheinland-Pfalz bis nach Südniedersachsen gebietsweise weiter Schauer und teils kräftige Gewitter, lokal auch weiterhin Unwettergefahr. Tiefstwerte zwischen 22 Grad in Berlin und 14 Grad im Emsland.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.