Deutschland – Wettervorhersage vom 02.06.2018: Vereinzelt Unwetterpotenzial am Samstag

Mittelrhein-Tageblatt - News vom Wetter -Deutschland – Wettervorhersage vom 02.06.2018: Im Tagesverlauf bevorzugt im Nordosten und im süd- bzw. südwestdeutschen Bergland erneut Gewitter, vereinzelt mit Unwetterpotenzial.

Vorhersage – heute:

Heute Vormittag im Süden und in der Mitte heiter bis wolkig, am Nachmittag einzelne Schauer oder Gewitter, bevorzugt über dem Bergland. Sonst unterschiedlich, im Nordwesten eher stark bewölkt. Bevorzugt nördlich und östlich der Elbe gebietsweise Schauer und Gewitter, lokal unwetterartig.

Lediglich in Nordfriesland sowie an der Ostsee meist trocken. Temperaturmaxima 21 bis 28 Grad, im höheren Bergland um 19 Grad. Abgesehen von Gewitterböen schwacher bis mäßiger West- bis Nordwestwind.

In der Nacht zum Sonntag auch im Nordosten abnehmende Gewittertätigkeit, sonst vor allem im Süden teils gering bewölkt und stellenweise Nebel. Tiefsttemperaturen 17 bis 11 Grad.

Wetterlage:

Bei geringen Luftdruckgegensätzen bestimmt im Osten und Süden noch warme und feuchte Luft das Wetter. Im Laufe des Wochenendes nimmt von Nordwesten her die Gewitterneigung aber tendenziell ab.

GEWITTER/STARKREGEN/HAGEL/WIND:

Heute schwerpunktmäßig im Norden sowie nordöstlich der Elbe – abgesehen von Nordfriesland und der unmittelbaren Ostseeküste – einzelne, teils kräftige Gewitter. Auch im Süden und Südwesten ab Mittag bevorzugt über den Bergen vereinzelte kräftige Gewitter; lokal Unwettergewitter mit heftigem Starkregen bis 40 l/qm in kurzer Zeit und größeren Hagelansammlungen nicht ausgeschlossen.

In einem Streifen von der Mecklenburgischen Schweiz bis zur Oder erhöhtes Unwetterpotential und Gefahr einzelner extremer Unwetter mit extrem heftigem Starkregen über 40 l/qm in kurzer Zeit. Insgesamt treten die Gewitter aber nicht mehr so heftig und so verbreitet wie in den vergangenen Tagen auf.

In der Nacht zum Sonntag weiter abnehmende Gewittertätigkeit. Am ehesten im äußersten Norden und Nordosten sowie an den Alpen vereinzelte Gewitter, lokal eng begrenzt mit Starkregen und kleinkörnigen Hagel, Unwettergefahr aber nur noch sehr gering.

Am Sonntag im Süden, Südosten und äußersten Osten Gewitter mit Starkregen und Hagel. Punktuell weiterhin Unwettergefahr durch heftigen Starkregen und größere Hagelansammlungen.

NEBEL:

In der Nacht zu Sonntag örtlich dichte Nebelfelder.

Vorhersage – morgen:

Am Sonntag vom Nordwesten bis zur Lausitz bewölkt, sonst oft sonnig. Im Tagesverlauf vermehrt Quellwolken und bevorzugt im Bergland sowie in der Lausitz einzelne, dann aber teils kräftige Gewitter. Höchstwerte im Norden und in der Mitte 21 bis 25, im Süden und Osten bis 27 Grad. Unmittelbar an der See und im Bergland um 19 Grad. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Montag kaum mehr Gewitter, verbreitet gering bewölkt oder klar. Stellenweise Nebel. Später aus Nordwesten Aufzug dichter Bewölkung. Tiefstwerte 16 bis 10 Grad.

DWD

Der Tageblatt LESETIPP ...