Deutschland – Wettervorhersage vom 23.09.2018: Kurz und bündig auf dem Punkt gebracht – GRUSELIG

unwetter-aktuellDeutschland – Wettervorhersage vom 23.09.2018: Ab dem Nachmittag im Süden schwerer Sturm! In Schauern und Gewittern am Abend und in der Nacht kurzzeitig orkanartige Böen.

In der Mitte gebietsweise kräftiger Regen. Nachts auch an der Nordsee zunehmend Sturmböen, sonst von Westen allmählich Windabschwächung und nach Osten abziehender Regen.

Vorhersage – heute:

Heute in der Mitte überwiegend bedeckt und länger anhaltender, kräftiger Regen. Im Norden und im Süden ein paar Wolkenlücken und zeitweise Regen, ab dem Nachmittag im Süden kräftige, teils unwetterartige Schauer und Gewitter durchziehend. Höchstwerte zwischen 12 Grad bei Regen und bis örtlich 27 Grad in Südwesten.

In der Mitte und im Süden sowie an der Nordsee auffrischender Wind mit zunehmend Sturmböen oder schwere Sturmböen, auf den Bergen sowie vorübergehend auch bei Schauern und Gewittern teils orkanartige Böen oder Orkanböen aus Südwest bis West. Später abnehmender auf Nordwest bis Nord drehender Wind.

In der Nacht zum Montag im Süden und Osten weiter stark bewölkt oder bedeckt und allmählich nach Polen, Tschechien und Österreich abziehender Regen und Gewitter. Im Norden und Westen Wolkenauflockerungen und weitgehend trocken.

An den Küsten und im angrenzenden Binnenland der Nordsee sowie im Mittelgebirgsraum weitere Schauer und teils kräftige Gewitter. Tiefstwerte 11 bis 4 Grad, im höheren Bergland bis 1 Grad. Weiterhin lebhafter, auf West bis Nordwest drehender Wind.

Vor allem in der Mitte und im Süden anfangs noch Sturmböen, bei Gewitter im Süden und Südosten orkanartige Böen, auf den Bergen Orkanböen. Auch an der Nordsee zunehmend Sturmböen, exponiert schwerer Sturm.

Wetterlage:

Ein Sturmtief greift auf Deutschland über und sorgt vor allem über der Mitte und dem Süden für turbulentes und nasses Wetter. Dabei gelangt in den Süden vorübergehend noch mal warme und feuchte Subtropikluft, bevor am Nachmittag und Abend eine markante Kaltfront polare Meeresluft heranführt.

WIND/STURM:
Heute früh im Südwesten auflebender Wind mit ersten starken Böen Bft 7 aus Südwest. Im Hochschwarzwald und auf exponierten Alpengipfeln bis hin zu orkanartigen Böen (Bft 11, bis 110 km/h).

Im Tagesverlauf in der Südhälfte zunehmender Wind mit Höhepunkt ab dem Nachmittag bis in die erste Nachthälfte hinein (Durchzug einer Kaltfront).

Betroffen zunächst die westlichen Regionen (Nachmittag, Abend), dann weiter östlich (erste Nachthälfte). Im Maximum Sturmböen und schwere Sturmböen (Bft 9/10, 75 bis 100 km/h), vereinzelte orkanartige Böen nicht ausgeschlossen (Bft 11, bis 110 km/h).

In exponierten Kamm- und Gipfellagen Orkanböen (Bft 12, bis 140 km/h, vereinzelt darüber). Der Wind dreht von Südwest auf Nordwest bis Nord.
Im Tagesverlauf zudem an der Nordsee stark bis stürmisch auffrischender Nord-Nordwestwind (7-8 Bft, vereinzelt 9 Bft).

GEWITTER:
Ab dem Mittag bis in die Nacht zum Montag hinein im Süden mit Kaltfrontpassage einzelne Gewitter mit schweren Sturmböen oder orkanartigen Böen, dazu kurzzeitiger Starkregen und/oder kleinkörniger Hagel. Vereinzelte Tornados nicht ausgeschlossen.

STARK-/DAUERREGEN:
Heute früh und tagsüber über der Mitte Dauerregen. Höhepunkt der Regenfälle in der zweiten Tageshälfte bis in die Nacht zum Montag hinein. In 24 Stunden von heute 00 bis Montag 00 UTC in einem Streifen über der Mitte 25 bis 40 l/qm, örtlich auch etwas darüber. Davon 15 bis 25 l/qm innerhalb von 6 h, lokal bis 35 l/qm.

Vorhersage – morgen:

Am Montag überwiegend wechselnd bewölkt und vor allem in der Nordosthälfte unbeständiges und windiges Schauerwetter, vereinzelt kurze Graupelgewitter. An den Alpen weiter Regen, in höheren Lagen Schnee, langsam nachlassend. Sonst häufig trocken und bevorzugt im Südwesten auch länger sonnig. Bei Höchsttemperaturen von 13 bis 19 Grad kühler als zuvor.

Mäßiger bis frischer und stark böiger Nordwestwind, besonders im Norden und Osten mit stürmischen Böen oder Sturmböen. An der Nordsee sowie in einigen Hochlagen schwere Sturmböen.

In der Nacht zum Dienstag rasch nachlassende Schauer und Auflockerungen. Besonders im Binnenland abnehmender Wind. Abkühlung auf 7 bis 1 Grad. In windgeschützten Lagen im Süden vereinzelt leichter Frost. An der See allgemein etwas milder.

DWD

Der Tageblatt LESETIPP ...