Deutschland – Wettervorhersage vom 29.04.2018: Ein Gewittertief sorgt für lustiges Wetter

Mittelrhein-Tageblatt - News vom Wetter -Deutschland – Wettervorhersage vom 29.04.2018: Heute wechselnd wolkig, gebietsweise auch heiter und anfangs nur vereinzelt teils gewittriger Regen. Am Nachmittag und Abend im Westen und Nordwesten aufkommende, teils kräftige Schauer und Gewitter mit Unwettergefahr.

Vorhersage – heute:

Heute nach Auflösung einzelner Nebelfelder wechselnd wolkig, gebietsweise auch heiter und anfangs nur vereinzelt teils gewittriger Regen. Am Nachmittag und Abend vor allem im Westen und Nordwesten aufkommende, teils kräftige Schauer und Gewitter mit Unwettergefahr. Im zentralen Mittelgebirgsraum nur vereinzelt Wärmegewitter. Höchstwerte im äußersten Norden und Nordwesten 17 bis 21 Grad, an den Küsten kühler.

Im übrigen Land Erwärmung auf 22 bis 27 Grad, im südöstlichen Bayern mit Föhntendenz bis zu 29 Grad. Im Nordwesten teils frischer Nordostwind. Sonst abgesehen von Gewitterböen meist schwacher Ostwind. Auf Alpengipfeln Sturmböen um Süd.

In der Nacht zum Montag in der Westhälfte vielerorts teils kräftigegewittrige Regenfälle mit Starkregengefahr. Nach Osten zu überwiegend gering bewölkt oder klar. Abkühlung auf 14 bis 7 Grad.

Wetterlage:

Heute zieht ein Gewittertief von Südostfrankreich über Benelux zur südlichen Nordsee und führt wieder wärmere Luft insbesondere in den Süden und Osten Deutschland.

GEWITTER:
Vormittags nur vereinzelt Gewitter mit STARKREGEN um 15 l/qm in 1 Stunde.
Ab heute Nachmittag und Abend bevorzugt im Mittelgebirgsraum ganz vereinzelte, dann aber heftige Gewitter mit HAGEL, STURMBÖEN und STARKREGEN um 20 l/qm/h. Örtlich besteht UNWETTERpotential.

Im Westen zum Abend und in der Nacht zum Montag heftige Gewitter mit erhöhtem UNWETTERpotential durch großen HAGEL, teils schwere STURMBÖEN und heftigen STARKREGEN, allmählich nordwestwärts ausweitend. In der zweiten Nachthälfte wohl nur noch aufgrund Starkregens Unwetterpotenzial, im Nordwesten gebietsweise auch mehrstündiger gewittriger Starkregen.

NEBEL:
Im Nordwesten vereinzelt Nebel mit Sichtweiten unter 150 m.

WIND:
In der Nacht zum Montag im Südwesten auffrischender Südwestwind mit steifen Böen (Bft 7), im Bergland auf exponierten Gipfeln stürmische Böen oder Sturmböen (Bft 8 bis 9). Auch an den Küsten lebhafter Südwestwind mit steifen Böen aus Nordost.

Vorhersage – morgen:

Am Montag zunächst im Nordwesten, später auch im Nordosten wechselnde bis starke Bewölkung mit teils schauerartigen Regenfällen und einzelne, teils kräftigen Gewittern. Dabei Gefahr von Starkregen.

In den übrigen Landesteilen Wechsel von aufgelockerter mit stärkerer Bewölkung mit einzelnen Schauern, im Osten vereinzelten Gewittern. Höchstwerte im Osten und Südosten nochmals 18 bis 24 Grad, sonst nur noch 13 bis 20 Grad. Auch abseits von Gewittern mitunter böig auffrischender Südwestwind mit steifen bis stürmischen Böen.

In der Nacht zum Dienstag im Küstenumfeld sowie im Südwesten bewölkt und etwas Regen, sonst teils wolkig, teils klar und trocken. Tiefstwerte zwischen 9 und 3 Grad. Weiter auffrischender Südwestwind.

DWD

 

 

Kommentare sind geschlossen.