Dresden – Dresdner Aktionstage zur seelischen Gesundheit starten am 23. September

Musik und Bewegung trotz(en) Demenz.

Deutsches Tageblatt - Stadt-News - Dresden -Dresden (SN) – Am Sonnabend, 23. September, starten die 5. Dresdner Aktionstage zur seelischen Gesundheit. Alle Dresdnerinnen und Dresdner sind dazu herzlich eingeladen. Bis zum 10. Oktober erwarten sie vielfältige Informationsrunden, ergreifende Fotoausstellungen, ein Fachtag und zahlreiche Bewegungs- und Entspannungsangebote für eine gesunde Psyche. Den Themenschwerpunkt bildet dieses Jahr die seelische Gesundheit im Alter.

Sozialbürgermeisterin Dr. Kristin Klaudia Kaufmann erklärt zum Beginn der Aktionstage: „Seelische Gesundheit im Alter geht uns alle an. Je älter wir werden, desto höher steigt beispielsweise die Wahrscheinlichkeit, an einer Demenz zu erkranken. Es ist wichtig, dass sowohl Betroffene als auch ihre Angehörigen frühzeitig Hilfe von Beratungs- und Unterstützungsangeboten in Anspruch nehmen. Das erreichen wir, indem wir offen und ohne Tabus über Demenz sprechen.

Unser Ziel ist es, die Öffentlichkeit für die Situation von Menschen mit Demenz zu sensibilisieren und den Betroffenen und ihren Angehörigen zu zeigen, dass sie nicht allein sind mit diesem Schicksal.“ Bei Menschen im Alter ab 90 Jahren liegt die Wahrscheinlichkeit, an einer Demenz zu erkranken bei rund 40 Prozent. In Dresden betrifft das in dieser Altersgruppe rund 2 200 Männer und Frauen.

Zum Auftakt der Aktionstage lädt die Alzheimer Gesellschaft Dresden e. V. am Sonnabend, 23. September, ab 14 Uhr in den Martha-Fraenkel-Saal im Deutschen Hygiene-Museum ein. Die Bedeutung von Musik und Bewegung und ihre positive Wirkung auf Menschen mit einer Demenzerkrankung beleuchten zwei Vorträge und eine Podiumsdiskussion. Ab 18 Uhr spielen das New Town Swing Orchestra und die Dresden Hepcats zum Tanz.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zugänglich. Um Betreuungsmöglichkeiten für Betroffene kümmert sich die Caritas-Seniorenberatung, Frau Duschek, Telefon: 0351-4962178.

***
Urheber: Stadt Dresden

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!