neues-zur-vogelgrippeDresden (SN) – Der Ausbruch der Geflügelpest wurde am 8. Februar 2017 im Zoo Dresden bei einer Ente und einem Rotschenkel amtlich festgestellt.

Maßnahmen gemäß Geflügelpestverordnung werden in Abstimmung mit den übergeordneten Veterinärbehörden eingeleitet. Die Untersuchungen des gesamten Vogelbestandes im Zoo laufen.

Die Schließung des Dresdner Zoos für den Publikumsverkehr ist derzeit nicht erforderlich, da der Kontakt der Besucher zu Vögeln auf Grund der bestehenden Aufstallungspflicht in Sachsen nicht möglich ist.

Es besteht keine Gefahr für Zoo-Besucher.

Bürgertelefon Veterinäramt: 0351-4887575

Hinweis für Fotografen: Anfragen für Fotowünsche im Zoo bitte an Christin Gensmann, Telefon 0351-4780634.
____________________________________
Text: Landeshauptstadt Dresden
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Das könnte was für Sie sein ...

Dresden - Geflügelpest im Zoo Dresden bestätigthttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/11/Neues-zur-Vogelgrippe-.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/11/Neues-zur-Vogelgrippe--200x200.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellDeutschland-NewsDresdenSachsenStadt-NewsThemen und Tipps S - ZTiermagazinUmwelt und NaturDresden (SN) - Der Ausbruch der Geflügelpest wurde am 8. Februar 2017 im Zoo Dresden bei einer Ente und einem Rotschenkel amtlich festgestellt.Maßnahmen gemäß Geflügelpestverordnung werden in Abstimmung mit den übergeordneten Veterinärbehörden eingeleitet. Die Untersuchungen des gesamten Vogelbestandes im Zoo laufen.Die Schließung des Dresdner Zoos für den Publikumsverkehr ist...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt