suedwest-news-aktuell-deutschland-dresdenDresden (SN) – Überschwemmungsgebiete: Das Dresdner Umweltamt bietet jetzt die Gewässerkarte aktuell an. Die „Stadtkarte 2016 – Oberirdische Gewässer“ informiert über die rechtlich festgesetzten Überschwemmungsgebiete für die Elbe und weitere Fließgewässer im Stadtgebiet von Dresden. Grundlage bildet ein sogenanntes 100-jährliches Hochwasser, also ein statistisch einmal in hundert Jahren zur erwartendes Hochwasserereignis. In den ausgewiesenen Überschwemmungsgebieten gelten besondere Schutzvorschriften. Ausnahmen bedürfen einer Genehmigung. Wichtig wird dies zum Beispiel beim Bauen, bei Anpflanzungen, bei der Lagerung von Gegenständen und sonstigen Nutzungen.

Den gewählten Hochwasser-Schwerpunkt in der neuen städtischen Gewässerkarte begründet der Leiter des Umweltamtes Dr. Christian Korndörfer so: „Nach den Hochwasser-Ereignissen 2013 und 2014 wurden im vergangenen Jahr die letzten Überschwemmungsgebiete aktualisiert, so dass es sich anbot, nun die Überschwemmungsgebiete an den Dresdner Fließgewässern nach Sächsischem Wassergesetz Paragraf 72 Abs. 2 Nr. 2 und die überschwemmungsgefährdeten Gebiete nach Paragraf 75 Abs. 3 und 4 darzustellen. Die Hinweise aus den öffentlichen Auslegungen sind eingearbeitet.“ Und er gibt weiter zu bedenken: „Die Fortschritte im Hochwasserschutz an Elbe und Weißeritz seit 2002 sieht man auch daran, welche großen Gebiete in der Dresdner Innenstadt und in Kaditz nun durch Deiche geschützt sind und jetzt nur noch als überschwemmungsgefährdete Gebiete ausgewiesen werden müssen. Im nächsten Jahr wird ein großes Areal in Cossebaude hinzukommen, für den die Landestalsperrenverwaltung zur Zeit die Arbeiten abschließt.“

Die „Stadtkarte 2016 – Oberirdische Gewässer“ gibt den aktuellen Kenntnisstand zu Verlauf und Lage von rund 540 Fließgewässern, 285 stehenden Gewässern und 235 Quellen im Dresdner Stadtgebiet wieder. Im beigefügten alphabetischen Verzeichnis findet der Leser weitere Details dazu. Die Gewässerkarte erscheint im Maßstab 1 : 22 500 und in 10. Auflage. Sie dient vor allem als wichtiges Arbeitsmittel für Fachleute von Behörden und Planungsfirmen sowie für weitere Interessenten. Sie ist ab sofort gegen eine Schutzgebühr von 7 Euro im Dresdner Umweltamt, Grunaer Straße 2, 1. Etage, Zimmer N 105, zu haben. Bei Zahlung einer zusätzlichen Versandpauschale von 2,50 Euro ist auch der Postweg möglich. Schriftliche Bestellungen nimmt das Sekretariat des Umweltamtes über Fax 0351-4886202 oder E-Mail umwelt@dresden.de entgegen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.dresden.de/gewaesser oder im Themenstadtplan der Landeshauptstadt Dresden unter stadtplan.dresden.de (Rubrik: Stadtentwicklung und Umwelt – Oberirdische Gewässer und Quellen). Zum Thema Hochwasser informieren die Seiten unter www.dresden.de/hochwasser oder ebenfalls der Themenstadtplan.

***

Text: Stadt Dresden

Das könnte was für Sie sein ...

Dresden - Gewässerkarte zeigt Überschwemmungsgebietehttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/12/Südwest-News-Aktuell-Deutschland-Dresden-.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/12/Südwest-News-Aktuell-Deutschland-Dresden--200x200.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellDeutschland-NewsDresdenSachsenStadt-NewsThemen und Tipps S - ZUmwelt und Natur17.01.2017,Dresden,Gewässerkarte zeigt Überschwemmungsgebiete,Lokales,Nachrichten,Natur,News,Sachsen,UmweltDresden (SN) - Überschwemmungsgebiete: Das Dresdner Umweltamt bietet jetzt die Gewässerkarte aktuell an. Die „Stadtkarte 2016 – Oberirdische Gewässer“ informiert über die rechtlich festgesetzten Überschwemmungsgebiete für die Elbe und weitere Fließgewässer im Stadtgebiet von Dresden. Grundlage bildet ein sogenanntes 100-jährliches Hochwasser, also ein statistisch einmal in hundert Jahren zur...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt