Karneval

Nachrichten-aus-der-Stadt-Dresden-Aktuell-Dresden (SN) – „Leuchte Licht mit hellem Schein, überall soll Friede sein“ – so heißt es in einem bekannten Weihnachtslied.

Einen kleinen Beitrag zum Frieden unter dem Weihnachtsbaum leistet die Bußgeldbehörde. Vom Freitag, 15. Dezember 2017 bis zum Dienstag, 2. Januar 2018 versendet sie keine Briefe mit Verwarnungen, Anhörungen, Bußgeld- und Kostenbescheiden. Die Verfahren ruhen in dieser Zeit.

Ordnungswidrigkeiten werden während dieser Friedenszeit weiterhin geahndet und angezeigt. Nur der Brief kommt nicht auf den Gabentisch.

Die Zustellung erfolgt im neuen Jahr. Sollte jedoch eine Verjährung drohen, nützt auch der Weihnachtsfriede nichts und der Bescheid wird verschickt.

***
Urheber: Stadt Dresden

Das könnte was für Sie sein ...

http://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/12/Nachrichten-aus-der-Stadt-Dresden-Aktuell-.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/12/Nachrichten-aus-der-Stadt-Dresden-Aktuell--120x120.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellBuntesDeutschland-NewsDresdenSachsenStadt-NewsThemen und Tipps A - R13.12.2017,Aktuell,Dresden,Gesellschaft,Keine Post von der Bußgeldbehörde,Nachrichten,News,Sachsen,Weihnachtsfrieden,zur WeihnachtszeitDresden (SN) - „Leuchte Licht mit hellem Schein, überall soll Friede sein“ – so heißt es in einem bekannten Weihnachtslied.Einen kleinen Beitrag zum Frieden unter dem Weihnachtsbaum leistet die Bußgeldbehörde. Vom Freitag, 15. Dezember 2017 bis zum Dienstag, 2. Januar 2018 versendet sie keine Briefe mit Verwarnungen, Anhörungen, Bußgeld-...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt