Düsseldorf – Ein Herz für Vierbeiner – Bundespolizei nimmt eine kleine Hündin in Obhut

ein-herz-fuer-vierbeiner-bundespolizei-nimmt-eine-kleine-huendin-in-obhut

Birba mit einem Bundespolizisten – Foto: Bundespolizei

Düsseldorf (NRW) – Normalerweise haben die Beamten der Bundespolizei in Düsseldorf, bis auf die eigenen Diensthunde, selten tierischen Besuch. Am Mittwochmorgen (15. November) kam es am Düsseldorfer Hauptbahnhof um 11.10 Uhr allerdings etwas anders.

Reisende meldeten einer eingesetzten Streife der Bundespolizei, dass eine Frau (48) im Düsseldorfer Hauptbahnhof zusammengebrochen sei und Hilfe benötige. Die Beamten eilten zur Düsseldorferin, leisteten Erste Hilfe und betreuten sie bis zum Eintreffen der Rettungssanitäter.

Der Einsatz hatte sich für die Bundespolizisten allerdings damit nicht erledigt. Denn die Frau führte eine kleine Hundedame namens „Birba“ mit sich. Diese durfte ihr Frauchen allerdings nicht ins Krankenhaus begleiten.

Die Bundespolizisten nahmen die aufgebrachte Yorkshire Hündin an sich, beruhigten und versorgten sie auf der Dienststelle. Um 16.15 Uhr mussten sich die Beamten von Birba trennen, da ein Freund der 48-Jährigen die Hundedame abholte. Die Düsseldorferin sei bereits wieder wohlauf soll und wartete zuhause auf ihren treuen Vierbeiner.

OTS: Bundespolizei

 

 

Kommentare sind geschlossen.