Mittelrhein-Tageblatt - Deutschland - News - Duisburg -Duisburg (NRW) – Mit mehreren Hundertschaften löste die Polizei heute (10. Februar) gegen 14:00 Uhr eine Demonstration von rund 250 Kurden am Hauptbahnhof auf.

Die Demonstrationsteilnehmer hatten sich dort ab etwa 12:30 Uhr gesammelt, da eine geplante große Kurdendemo in Köln verboten worden war. Nachdem die zur Verstärkung angeforderte Bereitschaftspolizei aus Wuppertal eintraf, beendete der Einsatzleiter die nicht angemeldete Versammlung.

Es kam zu einzelnen Rangeleien zwischen Polizisten und Demonstrationsteilnehmern. Die Beamten stellten 60 verbotene Fahnen sowie ein Transparent sicher, und notierten die entsprechenden Personalien, um Anzeigen wegen der Verstöße gegen das Versammlungsgesetz schreiben zu können.

OTS: Polizei Duisburg

Das könnte was für Sie sein ...

http://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/04/Mittelrhein-Tageblatt-Deutschland-News-Duisburg-.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/04/Mittelrhein-Tageblatt-Deutschland-News-Duisburg--120x120.jpgMittelrhein-TageblattAktuellAllgemeinBlaulichtDeutschland-NewsNRW10.02.2018,Aktuell,am Bahnhof auf,Duisburg,Lokales,Nachrichten,News,Polizei,Polizei löst unangemeldete KurdendemoDuisburg (NRW) - Mit mehreren Hundertschaften löste die Polizei heute (10. Februar) gegen 14:00 Uhr eine Demonstration von rund 250 Kurden am Hauptbahnhof auf.Die Demonstrationsteilnehmer hatten sich dort ab etwa 12:30 Uhr gesammelt, da eine geplante große Kurdendemo in Köln verboten worden war. Nachdem die zur Verstärkung angeforderte Bereitschaftspolizei...24.Stunden immer aktuelle News und Ratgeberthemen