Emmelshausen – Neues Highlight auf dem Saar-Hunsrück-Steig: Morshausen stellen Stahlesel auf

aar_Hunsrück_Steig_Morshausen_1_23042018

Foto: von links: Peter Unkel, Erwin Beres, Heinz Schneider, Thomas Biersch, Martin Boos (Stahlbau), Ortsbürgermeister Hans-Peter Friedrich, Fritz Eger (Design des Esels). Es fehlt: Michael Pies – Freigegeben – Stadt Emmelshausen

Emmelshausen – Premiumwege werden alle drei Jahre zertifiziert, um stets eine gleichbleibende Qualität zu gewährleisten. So stehen in diesem Jahr u. a. die Nachprüfungen für den Saar-Hunsrück-Steig, die Traumschleife Murscher Eselsche und das Traumschleifchen Murscher Aussichten an.

Um diese – bereits jetzt hervorragenden – Wege noch erlebnisreicher zu machen, wurde an deren Schnittpunkt, wo auch vor drei Jahren die Verlängerung des Saar-Hunsrück-Steigs eröffnet wurde, ein drei Meter hoher Stahlesel vor herrlicher Fernsicht aufgestellt.

Die Finanzierung der Sachkosten geschah aus dem Tourismusetat der Verbandsgemeinde Emmelshausen. Den Rest erledigten die Morshausener in Eigenleistung. Und das war weitaus mehr als nur „Loch auf, Esel rein, Loch zu“. So wurde die Zeichnung vom Morshausener Grafiker Fritz Eger erstellt. Die Stahlbauarbeiten erledigte der Stahlbauer Martin Boos. Der Rest war dann ein Gemeinschaftswerk der freiwilligen Helfer.

Bürgermeister Peter Unkel und Tourist-Info-Leiter Thomas Biersch bedankten sich jetzt vor Ort bei den Helfern. „Ohne diese ehrenamtlichen Einsätze hätte unsere Wanderwege nicht die hervorragende Qualität, mit der sie bundesweit auf Spitzenplätzen liegen“, so der VG-Chef.

***
Stadt Emmelshausen

 

Jetzt das eigene Projekt starten mit den webgo SSD Webhosting Paketen

 

Kommentare sind geschlossen.