Emsbüren – Wohnhaus am Fuchspfad niedergebrannt

ein-fall-fuer-die-feuerwehrEmsbüren (NI) – Aus bislang ungeklärter Ursache geriet zunächst ein Tisch im Wohnzimmer eines Wohnhauses am Fuchspfad im Feriengebiet in Emsbüren-Gleesen in Brand.

Das Feuer breitete sich trotz der Versuche der Hausbewohnerin, dieses eigenständig zu löschen, auf das gesamte Wohnhaus aus. Die 77-jährige Bewohnerin konnte das Haus noch rechtzeitig unverletzt verlassen.

Durch die eingesetzte Feuerwehr aus Emsbüren, die mit 65 Einsatzkräften vor Ort war, konnte ein Übergreifen des Brandes auf benachbarte Gebäude verhindert werden. Das Wohnhaus brannte bis auf die Grundmauern nieder. Für die Bewohnerin wird durch die Gemeinde Emsbüren eine Ersatzunterkunft bereitgestellt.

Am Haus entstand ein geschätzter Gebäudeschaden von etwa 70000 Euro. /mal

OTS: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

 

Kommentare sind geschlossen.