feuerwehr-aktuellEnkenbach-Alsenborn – Vermutlich durch einen technischen Defekt ist es in der Nacht zu Freitag in Enkenbach-Alsenborn zu einem Wohnungsbrand gekommen.

In einem Haus in der Klosterstraße war kurz nach Mitternacht eine elektrisch aufblasbare Luftmatratze in Brand geraten. Das Feuer breitete sich im Obergeschoss des Anwesens aus; das gesamte Stockwerk wurde mit Ruß verschmutzt. Ein größerer Schaden entstand nicht. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Die Bewohner des Hauses – zwei Erwachsene und vier Kinder im Alter zwischen 1 und 15 Jahren – wurden von der Feuerwehr über Leitern ins Freie gebracht. Alle sechs wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Darüber hinaus zog sich ein Mann, der vor Ort Hilfe leistete, ebenfalls eine leichte Rauchgasvergiftung zu.

Auch er wurde zur Behandlung ins nächste Krankenhaus gebracht.

OTS: Polizeipräsidium Westpfalz

Das könnte was für Sie sein ...

Enkenbach-Alsenborn - Rauchgasvergiftung durch Brand in Wohnhaushttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/Feuerwehr-Aktuell.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/Feuerwehr-Aktuell-200x200.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellAllgemeinPolizeiRheinland-Pfalz23.12.2016,Aktuell,Enkenbach-Alsenborn,Feuerwehr,Lokales,Nachrichten,News,Polizei,Rauchgasvergiftung durch Brand in WohnhausEnkenbach-Alsenborn - Vermutlich durch einen technischen Defekt ist es in der Nacht zu Freitag in Enkenbach-Alsenborn zu einem Wohnungsbrand gekommen.In einem Haus in der Klosterstraße war kurz nach Mitternacht eine elektrisch aufblasbare Luftmatratze in Brand geraten. Das Feuer breitete sich im Obergeschoss des Anwesens aus; das gesamte Stockwerk wurde...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt