Erkrath – Fußgänger nach Unfall im Bereich der Einmündung Hochdahler Straße geflüchtet

pol-me-verkehrsunfall-mit-toedlich-verletzter-person-velbert-1801152

Zeugen gesucht – Bild – Polizei Mettmann

Erkrath (NRW) – Am 14.03.2018 entfernte sich in Erkrath ein Fußgänger unerlaubt vom Unfallort, nachdem er einen Auffahrunfall mit Verletzten verursacht hatte.

Gegen 16:08 Uhr befuhr ein 32-jähriger Erkrather mit seinem VW Golf die Kreuzstraße in Richtung Erkrather Straße. Kurz vor der Einmündung Hochdahler Straße querte plötzlich von links kommend ein Fußgänger die Kreuzstraße, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Der 32-Jährige musste stark abbremsen, um einen Zusammenstoß mit dem Fußgänger zu verhindern.

Eine 18-jährige Düsseldorferin, welche mit ihrem Mini One direkt hinter dem VW Golf fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den VW auf.

Obwohl noch von einem Unfallzeugen lautstark zum Stehenbleiben aufgefordert, entfernte sich der unbekannte Fußgänger zügig über eine Treppe zur Bahnunterführung in Richtung Am Bahneberg.

Bei dem Auffahrunfall wurden der 32-Jährige sowie sein mitfahrender 2-jähriger Sohn leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3500,- Euro.

Der flüchtige Fußgänger wird wie folgt beschrieben:

-Südländischer Typ
-Ca. 16 – 25 Jahre alt
-Ca. 175 cm – 180 cm groß
-Schlank
-Kurze dunkle Haare
-Dreitagebart
-Bekleidet mit einer dunklen Jacke und dunkler Sporthose
-Führte eine Männerhandtasche mit

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104/982-6450, jederzeit entgegen.

OTS: Polizei Mettmann

 

Jetzt das eigene Projekt starten mit den webgo SSD Webhosting Paketen

 

Kommentare sind geschlossen.