Esslingen – Großeinsatz der Polizei und Feuerwehr nach verdächtiger Wahrnehmung in der Plochinger Straße

Zeugenaufruf der Polizei

Polizei im Einsatz -

Polizei im Einsatz – Symbolbild der Polizei

Esslingen – Eine verdächtige Wahrnehmung hat am Mittwochabend zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei geführt. Gegen kurz nach 20.00 Uhr alarmierte ein Passant die Polizei, nachdem seine Begleiterin in der Plochinger Straße vier Männer beobachtete, die zwei Gefäße in einen dort befindlichen Mülleimer ablegten.

Nachdem die Männer die Zeugin entdeckten, gaben sie diffuse Äußerungen von sich. Die Einsatzkräfte sperrten daraufhin die Plochinger Straße von der Georg-Deuschle-Straße bis Höhe Einkaufszentrum Lammgarten ab. Um jegliche Gefahr für die Bevölkerung auszuschließen, wurden die Entschärfer des Landeskriminalamtes verständigt und vorsorglich vier Gebäude in der Plochinger Straße evakuiert.

Die 17 evakuierten Bewohner wurden vorübergehend in ein nahegelegenes Bürogebäude verbracht. Eine Veranstaltung eines kirchlichen Vereins, die in einem der evakuierten Gebäude stattfand, wurde vorsorglich beendet. Die Überprüfung durch die Entschärfer ergab, dass es sich bei dem in den Gefäßen befindlichen Stoff voraussichtlich um eine organische Substanz, vermutlich aus der Lebensmittelbranche, handelt.

Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung. Nach ca. einer Stunde konnten die Bewohner wieder in Ihre Wohnungen zurückkehren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/3990-0 um Hinweise, insbesondere zu den vier Männern.

Von den Personen ist lediglich bekannt, dass sie dunkle Hautfarbe haben und vermutlich im Alter zwischen 20 bis 30 Jahre sind. Einer der Männer hatte einen Vollbart. (rsh)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!